Anzeige


Spitzenquartett kickt um Punkte

Fußball-Kreisliga A: Nachholspiele

Fünf Punktspiele in der Kreisliga A, die am 14. Spieltag den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer gefallen sind, werden Donnerstag nachgeholt. Dabei kommt es um 19 Uhr in Wessum zum Derby Union gegen TuS und in Ottenstein stellt sich Spitzenreiter SuS Stadtlohn II vor.

09.12.2015, 18:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spitzenquartett kickt um Punkte

Union-Spielertrainer Andre Stroetmann (l.) im Zweikampf mit Adnan Belulovic (SuS Stadlohn II). Um 19 Uhr messen sich die Wessmuer Fußballer im Lokalderby mit dem Nachbarklub TuS Wüllen.

Die Fußballer von Union Wessum haben im bisherigen Saisonverlauf positiv überrascht. Das Team um das Trainerduo Jürgen Banken und Andre Stroetmann hat in den vergangenen zehn Runden acht Siege eingefahren und musste nur zwei Niederlagen einstecken, beide auf eigenem Platz. Da gingen die Duelle mit dem ASV Ellewick (1:2) und SuS Stadtlohn II (4:6) verloren. Mit 31 Punkten haben sich die Wessumer auf den zweiten Platz nach vorn verbessert, der Abstand zu Tabellenführer SuS Stadtlohn II beträgt nur zwei Punkte.

„Wir müssen seit längerem mit einem kleinen Kader von 15 Fußballern auskommen“, weiß Coach Jürgen Banken. „Meine Elf hat sich auf das Spiel gegen den TuS gut vorbereitet und wird alles daran setzen, erfolgreich zu sein.“

Auch der TuS Wüllen musste an den letzten zehn Spieltagen nur zwei Niederlagen schlucken, sechs Spiele hat der TuS gewonnen, zwei endeten unentschieden. „Wir freuen uns auf das Lokalderby“, sagt TuS-Coach Manfred Ostendorf. „Wessum hat im Moment einen guten Lauf und zählt für mich zu den stärksten Teams in der Liga.“

FCO fordert SuS II

FC Ottenstein hat nach dem 0:1 bei Fortuna Gronau den Spitzenplatz an den heutigen Gegner SuS Stadtlohn II abtreten müssen. „Diese Niederlage bringt uns nicht aus dem Konzept“, weiß FC-Trainer Maik Böyer. „Wir wollen im oberen Tabellendrittel mitspielen.“ Er sieht seine Fußballer im direkten Duell mit dem aktuellen Spitzenreiter aber nicht in der Favoritenrolle. „Wir spielen aber vor eigenem Anhang und in den Heimspielen wollen wir die Punkte am Ort halten.“

SuS-Trainer Franz-Josef Becking hat vergeblich versucht, das Spiel um einen Tag nach vorn zu verlegen. „Wir treten als Tabellenführer in Ottenstein an und haben uns zum Ziel gesetzt, drei Punkte mit auf den Heimweg zu nehmen, um Platz eins zu verteidigen“, ist der Trainer zuversichtlich.

Lesen Sie jetzt