Sportfreunde Ammeloe gewinnen Turnier auf eigenem Platz

Fußball

Beim eigenen Sportfest haben die Sportfreunde Ammeloe ihren Turniersieg verteidigt. Gegen den FC Vreden entschied der Ammeloer aletztlich das Elfmeterschießen für den Gastgeber.

Ammeloe

, 04.08.2019, 14:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sportfreunde Ammeloe gewinnen Turnier auf eigenem Platz

Lukas Ritter (r.), hier gegen Philip Niehuis, gewann mit den SF Ammeloe das eigene Turnier © Raphael Kampshoff

Wie im Vorjahr traf der Gastgeber, der in der Vorschlussrunde den ASV Ellewick bezwungen hatte, auf den FC Vreden, der sich zuvor gegen GW Lünten durchsetzen konnte.

Zu Beginn des Spiels über zweimal 35 Minuten gab der Hausherr direkt den Ton an und drückte den FC, der nicht in der Bestbesetzung angetreten war, tief in die eigene Hälfte. Nachdem sich die Gäste nach einer Viertelstunde erstmals befreien konnten, fiel der Führungstreffer für Ammeloe. Sedat Semar wurde lang geschickt, behielt gegen Vredens Torhüter Niklas Lukas die Oberhand und traf zum 1:0 (19.). Mit einigen weiteren Chancen hätten die Gastgeber gar auf 2:0 erhöhen können. Semer scheiterte einmal an der Latte und zwei Nachschüsse nach Chancen von Semer gingen ans Außennetz.

Sportfreunde Ammeloe gewinnen Turnier auf eigenem Platz

Zwei Elfmeter parierte SF-Torwart Lukas Hoffschlag © Raphael Kampshoff

In der zweiten Hälfte kam Vreden zunächst besser ins Spiel und belohnte sich in der 49. Minute mit dem Ausgleich. David Fabian bekam das Leder auf der rechten Seite, zog in die Mitte und bediente Alexander Wilma der den Ball zum 1:1 ins Tor lupfte (49.). Danach hatten beide Mannschaften noch die Gelegenheit, den zweiten Treffer zu erzielen. In der 57. Minute lief Marvin Rosing auf Niklas Lukas zu, der Torhüter verkürzte aber gut den Winkel und entschärfte die Chance. In der 70. Minute lenkte Lukas Hoffschlag einen Kopfball der Vredener noch gerade eben über das Tor. Das Elfmeterschießen entschied dann Ammeloes Torhüter Lukas Hoffschlag, als er beim fünften Elfmeter durch Simon Krandick zum zweiten mal parierte.

Verdienter Sieger

Beide Trainer sahen nach dem Spiel einen verdienten Sieger. „Wir hatten schon in der regulären Spielzeit die Chance zu gewinnen“, sagte Ammeloes Matthias Wesseler nach dem Spiel. Auch Hendrik Sahlmer vom FC sah das so. „Ammeloe war vor allem in der ersten Halbzeit deutlich besser und hat verdient gewonnen. Für uns steht am Sonntag die zweite Runde im Pokal an und deswegen haben wir an beiden Tagen mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft gespielt.“

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Kreisliga A1

Nach über 30 Jahren im Trainergeschäft: „Doc“ Becking geht im Mai in den Fußball-Ruhestand