Sportfreunde Ammeloe mit zwei Chefs und vier Neuzugängen

Fußball-Kreisliga A

Neben Matthias Wesseler leitet nun auch Gustav Mauritz die Geschicke in Ammeloe. Dank verstärktem Kader geht der Blick leicht nach oben.

Ammeloe

, 16.07.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sportfreunde Ammeloe mit zwei Chefs und vier Neuzugängen

Hinten v.l. Trainer Matthias Wesseler, Sportleiter Michael Wantia, Trainer Gustav Mauritz; vorne v.l. Frank Niestegge, Lukas Schulzki, Marvin Rosing, Sedat Semer © Sportfreunde Ammeloe

Die erste Vorbereitungswoche mit den Sportfreunden Ammeloe beschreibt Coach Matthias Wesseler als „absolut gelungen“. Gemeinsam mit Gustav Mauritz teilt sich Wesseler nun das Traineramt beim A-Ligisten. Und der Blick geht nach Platz zehn in der Vorsaison leicht nach oben.

„Wir wollen uns verbessern und denken schon, dass ein einstelliger Tabellenplatz möglich ist. Erst mal geht es aber darum, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Im Winter können wir dann ein festes Ziel anpeilen“, sagt Wesseler. Neben den neuen Ideen, die Gustav Mauritz mit in die Trainingsarbeit einbringen soll, stehen der Mannschaft auch vier neue Spieler zur Verfügung. Der namhafteste ist sicherlich Sedat Semer, zuletzt bei Landesligist Eintracht Ahaus aktiv. Bereits am Wochenende beim ersten Testspiel gegen die SG Coesfeld (4:2) deutete Semer mit zwei Treffern an, dass er der Mannschaft weiterhelfen kann. „Klar ist Sedat ein Riesengewinn für uns“, sagt Wesseler. Aber auch Marvin Rosing (SpVgg Vreden II) und Frank Niestegge (Rückkehrer vom SC Südlohn) sollten nicht zu kurz kommen. Lukas Schulzki aus der eigenen Jugend aufgerückt, ist aktuell noch verletzt.

Auf eine stärkere Kreisliga A als im Vorjahr freut sich Matthias Wesseler schon jetzt. Bevor es losgeht, stehen noch die Turniere in Ellewick ab Mittwoch, bei der Ammeloer Sportwoche (ab 2. August), Testspiele bei den SF Graes (23. Juli) und beim SV Gescher (31. Juli) sowie das Kreispokalspiel gegen den TSV Ahaus (26. Juli) auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt