Sportfreunde wollen ihre Top-Platzierung gegen DJK verteidigen

mlzFußball-Kreisliga A

Sportfreunde Ammeloe gegen DJK Stadtlohn – das sieht auf den ersten Blick vielleicht nicht aus wie das Topspiel der Woche in der Kreisliga A, bringt aber durchaus seinen Reiz mit.

Ammeloe

, 16.10.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ihren guten Saisonstart wollen die Sportfreunde Ammeloe ausbauen. Die Chancen dazu stehen im Heimspiel gegen die DJK Eintracht Stadtlohn (Sonntag, 15 Uhr) nicht schlecht. Doch auch der Gast hofft, in Ammeloe den sprichwörtlichen Bock umstoßen zu können.

Den überraschenden 4:2-Erfolg der Sportfreunde beim bisherigen Tabellenführer FC Oeding schaute sich Stadtlohns Trainer Frank Rohmann am vergangenen Sonntag live vor Ort an. Seine Erkenntnis: „Die Ammeloer haben hinten gut gestanden und vorne die Dinger gemacht – genau das, was uns in den letzten Wochen gefehlt hat.“

Nach ihrem 4:1-Sieg beim FC Epe II verließen die Stadtlohner zuletzt dreimal als Verlierer den Platz und kassierten immer mindestens drei Gegentore. Damit steht aktuell nur der 13. Tabellenplatz zu Buche. „Spielerisch und läuferisch konnte man sich unsere Mannschaft eigentlich ganz gut angucken“, so Rohmann, „Aber die Spiele liefen zuletzt ungünstig für uns. Das wollen wir in Ammeloe ändern.“

An der Kreisstraße 18 wartet allerdings ein Gegner, der nicht erst mit seinem Coup in Oeding Selbstvertrauen getankt hat. Als Tabellenfünfter haben die Sportfreunde unter ihrem neuen Trainerduo Jürgen Banken/Andre Stroetmann neun Punkte gesammelt und noch ein Spiel weniger absolviert als Oeding und Union Wessum, die vor ihnen rangieren.

Jürgen Banken gibt ein „Riesen-Kompliment“

„Ich kann der Truppe nur ein Riesen-Kompliment machen für die bisherigen Leistungen. Die Jungs sind absolut motiviert, geben im Training alles und sind in den Spielen meistens dafür belohnt worden. Das Spiel gegen Lünten (0:1, d. Red.) hätten wir allerdings nie verlieren dürfen“, so Jürgen Banken. „Jetzt bin ich mal gespannt, wie die Mannschaft die Aufgabe gegen die DJK löst, wo sie zum ersten Mal leicht favorisiert ist und wahrscheinlich mehr Ballbesitz haben wird als bisher.“

Jetzt lesen

In jedem Fall wollen die Sportfreunde aber nachlegen und ihre beste Tabellenplatzierung seit September 2018 verteidigen, oder sogar verbessern. Um den Einsatz ihres Top-Torjägers Sedat Semer (sechs Treffer), der sich in Oeding eine Zerrung zugezogen hat, bangen die Gastgeber derzeit noch. Dafür kehrt Spielertrainer Andre Stroetmann ins Team zurück. Auch die DJK hofft auf die Rückkehr ihres spielenden Co-Trainers Jörg Bengfort (Zerrung).

Etwas Erfahrung könnten den Stadtlohnern wohl nicht schaden, um ihre Bilanz gegen die Sportfreunde, neun Niederlagen, vier Remis und nur ein Sieg in den vergangenen 14 Vergleichen, aufzupolieren.

Lesen Sie jetzt