SpVgg greift wieder ins Titelrennen ein

mlzFußball-Westfalenliga

Nach dem spielfreien Wochenende empfangen die Vredener Fichte Bielefeld. Dabei ist der Sprung zurück an die Tabellenspitze möglich.

09.11.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Staffel mit 15 Mannschaften will es so: Jede Westfalenliga-Mannschaft muss einmal pro Halbserie aussetzen. Das galt zuletzt für die SpVgg Vreden, die damit die Tabellenführung abgeben musste. Doch schon im Heimspiel gegen Fichte Bielefeld am Sonntag um 14.30 Uhr im Hamalandstadion hat die SpVgg die Chance, zurück an die Spitze zu springen.

Die Bielefelder sind mit 13 Zählern Drittletzter und stehen damit zehn Punkte hinter der SpVgg. Die hatte vor ihrer Zwangspause zu einer Serie von fünf Partien ohne Niederlage angesetzt, zuletzt sogar in Delbrück, gegen Neunkirchen und in Spexard drei Siege in Folge gelandet. „Wenn wir es schaffen, wie in den letzten Spielen aufzutreten, dann ist auch Bielefeld ein Sieg möglich“, sagt Trainer Rob Reekers. Das klingt erst einmal nicht sonderlich euphorisch. Aber der Trainer weiß eben genau, dass in dieser Liga jeden Sonntag alles möglich ist – egal, wo der Gegner gerade steht.

So sieht Reekers auch bei den Bielefeldern grundsätzlich mehr Potenzial, als es ihre bisherige Ausbeute vielleicht vermuten lässt. „Die Bielefelder sind schon in er Lage, guten Fußball zu spielen – es liegt aber an, ihnen dafür keinen Raum und keine zeit zu lassen.“ Dass die Vredener dazu in der Lage, haben sie in der Saison schon mehrfach bewiesen.

In den vergangenen zwei Wochen lief das Training wie gewohnt weiter. Bis auf die Spieler, die am Sonntag bei der Reserve zum Einsatz kamen, genoss die Mannschaft ein freies Wochenende. So steht wohl der gleiche Kader zur Verfügung wie beim letzten Sieg in Spexard. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Stephan Hartmann und Bas Reekers.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt