SpVgg II ab sofort ohne Trainer Björn Bennies

mlzFußball-Bezirksliga

Beim Bezirksligisten gibt es schon nach zwölf Spieltagen einen Wechsel an der Seitenlinie. Sowohl Trainer als auch Verein waren nicht glücklich mit der Enwicklung.

Vreden

, 31.10.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erst zu Saisonbeginn hatte Björn Bennies das Traineramt bei der SpVgg Vreden II übernommen. Nach zwölf Spieltagen trennen sich die Wege wieder. „Das Ganze lief anders, als ich es mir vorgestellt hatte, so macht es keinen Sinn“, erklärt Bennies. Bis auf Weiteres setzt die SpVgg jetzt auf eine Interimslösung.

Bennies habe nach der 0:2-Niederlage gegen den FC Epe am Sonntag, in deren Folge die Vredener auf einen Abstiegsplatz abgerutscht sind, das Gespräch mit dem Sportlichen Leiter Frank Bajorath gesucht. „Ich habe Nägel mit Köpfen gemacht und bin zurückgetreten, aber es gab kein böses Blut“, so Bennies. Als Hauptgrund nennt der 38-Jährige das mangelnde Engagement der Mannschaft. „Wenn Du über Wochen nur sechs, sieben Spieler beim Training hast, dann kannst du für sonntags auch nichts einstudieren. Da habe ich andere Ansprüche und kann meine Zeit jetzt besser anders nutzen.“

Entwicklung nicht zufriedenstellend

Mit der Entwicklung der Mannschaft waren die Vereinsverantwortlichen um Frank Bajorath ebenso wenig zufrieden. „Die Ergebnisse und auch die Spielweise waren in den letzten Wochen einfach nicht gut. Man merkte den Spielern - auch denen, die aus Westfalenliga-Kader mitgeholfen haben - eine gewisse Verunsicherung an.“ Die Entwicklung bedauere der Sportliche Leiter, nun sei es aber für beiden Seiten Zeit für einen Schnitt gewesen.

SpVgg II ab sofort ohne Trainer Björn Bennies

Gemeinsam mit Philipp Severt trainiert Sportleiter Frank Bajorath zunächst die Mannschaft. © Sascha Keirat

Bajorath und seine Mitstreiter wollen sich nun „in aller Ruhe“ auf die Suche nach einem Nachfolger begeben, der möglichst auch über die laufende Saison hinaus bleibt. Bis dahin wird Bajorath selbst mit dem bisherigen Co-Trainer Philipp Severt das Team leiten. Allerdings ist Bajorath an diesem Sonntag beim Heimspiel gegen den SC Reken noch verhindert, dafür springt einmalig Yuzuru Okuyama, Co-Trainer der ersten Mannschaft, ein.

Die Vredener belegen aktuell den 15. Tabellenplatz, haben aus zwölf Partien elf Punkte bei einem Torverhältnis von 18:30 geholt. Bajorath ist sich sicher, dass die Qualität für eine bessere Platzierung vorhanden sei.

Lesen Sie jetzt