SpVgg mit klarem Sieg in Richtung Kirmes

Fußball-Westfalenliga

„Überragend“ nannte Trainer Rob Reekers die Leistung seiner SpVgg Vreden am Freitag in Theesen. Die legte den Grundstein für ein entspanntes Wochenende.

Vreden

, 30.08.2019, 21:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
SpVgg mit klarem Sieg in Richtung Kirmes

Bas Reekers (r.) und die Vredener Abwehr ließen sich in Theesen so gut wie nichts zu Schulden kommen. © Michael Schley (A)

So hatten sich die Vredener den Freitagabend vorgestellt: Im Westfalenligaspiel beim VfL Theesen feierte die SpVgg einen klaren 4:1-Sieg und kann nun entspannt ins Kirmes-Wochenende gehen.

Dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche gegen den SC Roland den zweiten folgen lassen – dieses Ziel hat die SpVgg in die Tat umgesetzt und Gastgeber Theesen mit einer starken Mannschaftsleistung die erste Niederlage beigebracht. Das entlockte dem Trainer Rob Reekers ein fettes Lob für sein Team: „Die Jungs haben das heute wirklich überragend gemacht, das stimmt uns echt zufrieden.“

Hilgemanns erster Streich

Den ersten Treffer der Partie landete Niklas Hilgemann, als er in der 14. Minute nach Freistoß von Marvin Hakvoort zur Stelle war. Doch die Freude über die Führung hielt nicht lang. Nach einem Foul von Jannik Enning traf Marvin Höner vom Elfmeterpunkt zum Ausgleich für die Bielefelder (18.).

Davon ließ sich die SpVgg jedoch nicht aus dem Konzept bringen und holte sich nur weitere fünf Minuten später die Führung zurück. Auch dem 1:2 durch Mario Worms – dem ersten Ligatreffer des Vredener Neuzugangs – war ein strafstoßwürdiges Foul an ihm selbst vorausgegangen (23.). Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Pausenpfiff, wobei die Gäste etwa durch Leon Kondring und Hilgemann noch gute Chancen ungenutzt ließen.

Kondring setzt den Schlusspunkt

Auch der zweite Durchgang gehörte den Blau-Gelben. Hilgemann und Nicolas Ostenkötter hatten bereits das 1:3 auf dem Fuß gehabt, das dann in Minute 73 gelang. Hilgemann vernaschte gleich mehrere Theesener, ehe er den Ball im langen Eck unterbrachte. Der zweifache Torschütze bewies sich beim letzten Treffer auch noch als Vorlagengeber für Kondring, der dem Keeper aus knapp 16 Metern keine Chance ließ.

Die Hausherren kamen im gesamten Spiel nur zweimal gefährlich vors Vredener Tor, sodass Torwart Ricardo Ottink einen ruhigen Abend verlebte.


SpVgg: Ottink - Klein-Günnewick (70. Ostenkötter), Enning, Reekers, Schücker (77. Völkering) - Hakvoort, Wüpping, Niehuis - Worms, Kondring, Hilgemann
Tore: 0:1 Hilgemann (14.); 1:1 Höner (18., FE); 1:2 Worms (23., FE); 1:3 Hilgemann (73.); 1:4 Kondring (86.)
Zuschauer: 227

Lesen Sie jetzt