SpVgg-Niederlage in Gescher „geht in Ordnung“

mlzFußball-Bezirksliga

Einen weiteren Schritt nach oben hat die SpVgg Vreden II am Samstag verpasst. Das Duell bei Tabellennachbar SV Gescher ging mit 1:3 verloren, es war die erste Niederlage nach dem Trainerwechsel.

Vreden

, 24.11.2019, 10:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach zuvor drei Begegnungen ohne Niederlage hat es die SpVgg Vreden II am Samstag mal wieder erwischt. Mit 1:3 unterlag die Mannschaft im vorgezogenen Rückrundenspiel beim SV Gescher. Und das Resultat passte aus Sicht von Vreden-Trainer Gustav Mauritz auch zum Spielverlauf. „Das geht schon in Ordnung, weil Gescher griffiger und körperlich präsenter war. Wir haben sie allerdings auch zum Toreschießen eingeladen.“

Damit spielte Mauritz auf das zweite und dritte Gegentor seiner Elf an. Jeweils unterlief ein Fehlpass im Spielaufbau, den die Gescheraner beim 2:0 mit einem schnellen Gegenstoß ausnutzten, den Raphael Busert erfolgreich abschloss (45.). Ganz ähnlich entstand das 3:0 durch Andre Wellermann, der den Ball ebenfalls von einem Vredener serviert bekam, Torwart Daniel Siehoff umkurvte und einnetzte (56.).

Kaum gute Chancen erspielt

Die Vredener hatten sich über die gesamte Spielzeit kaum gute Chancen herausgearbeitet und gerieten bereits nach zehn Minuten in Rückstand. Nach einer Ecke kam der Ball im Strafraum zum freien Wellermann, der keine Mühe hatte einzuschieben. Der zweite Gegentreffer kurz vor dem Pausenpfiff erschwerte die SpVgg-Aufgabe weiter und der dritte bedeutete bereits die Vorentscheidung.

Für Ergebniskosmetik sorgte in der Schlussphase noch Nico Ostenkötter, der am Strafraum freigespielt wurde und ins lange Eck traf (82.).

Die SpVgg bereitet sich jetzt auf das Derby gegen Schlusslicht VfB Alstätte am kommenden Wochenende vor.

Jetzt lesen

SV Gescher - SpVgg Vreden II 3:1
SpVgg II: Siehoff - Wesseler (87. Hübers), Hoffmann (61. T. Depenbrock), Hartmann, Ostenkötter, Dünne, Resing (71. Artas), Nünning, Tenhumberg (46. S. Hakvoort), Wilkes, Kondring
Tore: 1:0 Wellermann (11.); 2:0 Busert (45.); 3:0 Wellermann (56.); 3:1 Ostenkötter (82.)

Lesen Sie jetzt