Anzeige


SpVgg-Quartett wechselt zum FC Vreden

Fußball-Kreisliga A

Gleich vier junge Kicker wechseln zur neuen Saison von der SpVgg Vreden II zum Ligakonkurrenten und Nachbarn FC Vreden: Andre Reimann, Alexander Wilma, Christian Boggenstahl und Michael Wissing. Ab sofort zurück im Kader ist Defensivspieler Ali Diallo, der zuletzt ein halbes Jahr in Dortmund lebte und jetzt wieder in Vreden ist.

VREDEN

, 30.01.2017, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
SpVgg-Quartett wechselt zum FC Vreden

Alexander Wilma (l.), hier beim A-Liga-Spiel der SpVgg II gegen den TSV Ahaus in der Vorsaison, wechselt gemeinsam mit drei weiteren Mannschaftskollegen zum FC Vreden.

Mit diesen Zugängen ist die Personalplanung laut FC-Geschäftsführer Thomas Ikemann abgeschlossen. "Von unserer Seite gibt es aktuell keine Baustellen mehr im Kader. Aber bis zum Saisonstart im August kann natürlich immer noch etwas passieren." Ikemann und seinem Amtskollegen Heiner Niehues sei es vor allem wichtig gewesen, die Lücke zu füllen, die Marcel Terbrack (ab Sommer bei Landesligist Eintracht Ahaus) im Mittelfeld des FC hinterlässt. Dafür kämen zum Beispiel Christian Boggenstall (kl. Foto) und Alexander Wilma infrage. Beide haben bereits in der Jugend für den FC Vreden gespielt.

Wilma war in seinem ersten Seniorenjahr, also ab Sommer 2015, zunächst für den Westfalenliga-Kader der SpVgg eingeplant, stand aber zumeist für die Reserve auf dem Platz. In der laufenden Serie lief der 20-jährige Mittelfeldspieler in 15 von 17 Ligaspielen für die SpVgg II auf und erzielte drei Treffer. Auf 14 Einsätze brachte es Boggenstall, ebenfalls 20 Jahre jung, der im defensiven Mittelfeld agiert.

Elf Einsätze in der Westfalenliga

Zum Stammpersonal des Tabellenelften zählt auch Mittelfeldspieler Andre Reimann (21), der in 13 Partien vier Treffer erzielte. Reimann sammelte schon einige Erfahrung in der Westfalenliga, in der Saison 2015/16 lief er elf Mal für die Erstvertretung der SpVgg auf, ehe er im vergangenen Sommer fest in die Zweite wechselte.

Ein Wiedersehen mit seinem Bruder Christopher, der seit drei Jahren beim FC spielt, erlebt ab Sommer Michael Wissing. Er ist 22 Jahre alt, hatte in der laufenden Serie zehn Einsätze und soll die Defensive verstärken.

Als einziger Abgang steht bislang Marcel Terbrack fest. Der restliche Kader des FC bleibt voraussichtlich auch in der kommenden Saison, wenn bekanntlich Hendrik Sahlmer (VfB Alstätte) das Traineramt übernimmt, zusammen.

Lesen Sie jetzt