Alle Tore im Video: SpVgg schießt sich zurück auf den Ligathron

mlzFußball-Westfalenliga

Drei Tore nach Standards und ein klasse Solo von Cihan Bolat. Damit landeten die Vredener einen klaren Sieg – und stehen wieder ganz oben. Für Trainer Reekers nur ein Randthema.

Vreden

, 10.11.2019, 17:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Vredener Publikum war am Sonntagnachmittag glückselig: Mit 4:0 fertigte die SpVgg den VfB Fichte Bielefeld ab und schaffte den Sprung zurück an die Tabellenspitze der Westfalenliga 1.

Die Tabelle? Für Trainer Rob Reekers im Moment kein Thema, wie er behauptet. Dass seine Mannschaft neben dem spielfreien bisherigen Spitzenreiter Emsdetten auch Victoria Clarholz (1:1 in Spexard) überholt hatte, wusste der Coach kurz nach Schlusspfiff noch gar nicht. „Entscheidend sind für mich die Punkte“, sagt Reekers. „Und mit jetzt 26 liegen wir gut im Rennen.“

Jetzt lesen

Das Rennen um den Sieg gegen das Kellerkind aus Bielefeld gestaltete sich lange eher zäh. Die Spielkontrolle lag klar bei den blau-gelben Gastgebern. Doch schafften es die Bielefelder im ersten Durchgang noch, klare SpVgg-Abschlüsse aus dem Spiel heraus zu verhindern.

So musste ein Standard als Dosenöffner für die Vredener her. Marvin Hakvoort brachte einen Freistoß in den Strafraum, der lange Niklas Niehuis ließ den Ball über seinen Schopf rutschen und er landete zum 1:0 im Eck (34.). Und das war es auch schon an Highlights im ersten Durchgang.

Die knappe Führung ermahnte die Heimelf, die Konzentration hochzuhalten und nachzulegen. Und dieses Vorhaben gelang ziemlich früh in Hälfte zwei. Cihan Bolat marschierte über die rechte Seite einfach los, ließ zwei Verteidiger alt aussehen und vollendete sein Solo erfolgreich zum 2:0 (52.).

In dieser Phase entschied die SpVgg das Spiel. Sieben Minuten nach dem 2:0 brachte ein weiterer Standard den dritten Treffer. Ecke Mario Worms, Kopfball Bas Reekers, Tor. Die Bielefelder waren jetzt heillos überfordert mit den weiter, vor allem über die Außenbahnen, anrennenden Vredenern. Die legten in der 69. Minute ihren vierten Treffer nach. Wieder war ein Standard der Ausgangspunkt. Cihan Bolat nahm den Ball nach einem Freistoß erst an, kam aber nicht zum Abschluss. So musste es Worms mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe richten – 4:0.

Nächste Woche Spitzenspiel

Die Partie war endgültig gelaufen und die SpVgg zurück auf dem Ligathron. Wie erwähnt, für Rob Reekers nur ein Randthema. Er lobte stattdessen das hohe Tempo, das seine Elf bis zum Schlusspfiff durchhielt und damit auch den Gegner mürbe machte.

Nächste Woche im Spitzenspiel bei Victoria Clarholz gilt es für die SpVgg, daran anzuknüpfen.

SpVgg: Ottink - Niehuis, Reekers (66. Klein-Günnewick), Enning, Schücker (73. Kondring) - Wüpping - Hartmann (56. Ostenkötter), Worms, Hakvoort - Bolat, Hilgemann (77. Wilkes)
Tore: 1:0 Niehuis (34.); 2:0 Bolat (52.); 3:0 Reekers (59.); 4:0 Worms (69.)
Zuschauer: 150

Lesen Sie jetzt