SpVgg verdient sich die ersten drei Punkte

mlzFußball-Westfalenliga

Im dritten Saisonspiel hat die SpVgg Vreden mit dem 2:0 über den SC Roland ihren ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Beim verdienten Heimerfolg feierte ein Vredener sein Tordebüt

Vreden

, 25.08.2019, 08:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die SpVgg Vreden hat in dem auf Samstag vorgezogenen Heimspiel mit dem 2:0 gegen den SC Roland den ersten Sieg in der Spielzeit 2019/20 eingefahren. Den Spielanteilen und Torchancen in den 90 unterhaltsamen Minuten nach hätte der Erfolg sogar noch um zwei bis drei Tore deutlicher ausfallen können.

Trainer Rob Reekers war zufrieden. „Die drei Punkte haben wir uns verdient. Das war heute eine ganz andere Vorstellung als bei unserem ersten Heimspiel gegen den TuS Hiltrup. Wir haben in der Abwehr sehr gut gestanden und in den 90 Minuten fast nichts zugelassen. Nur die Chancenverwertung war nicht optimal. Wir hätten uns noch mehr belohnen müssen.“

Klares Plus an Torchancen

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Die SpVgg machte das Spiel, Gegner SC Roland beschränkte sich fast nur auf die Defensive und schien mit einem Punkt aus Vreden zufrieden zu sein. Die Vredener erarbeiteten sich ein klares Plus und kamen zu Chancen. In der zwölften Minute setzte Niklas Hilgemann einen Kopfball auf die Querlatte und in der 23. Minute prüfte Mario Worms den Torhüter. In Spielminute 32 ging die SpVgg im Anschluss an eine Ecke in Führung. Hilgemann setzte den Ball volley unhaltbar in die Maschen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging der SC Roland ein höheres Risiko und drängte energisch auf den Ausgleich. Dadurch bot sich der SpVgg Raum zum Konterspiel. Auf Zuspiel von Worms scheiterte Torjäger Cihan Bolat bei einem ersten schnellen Vorstoß über die rechte Seite mit seinem Schuss am Keeper (60.). Das machte Marvin Hakvoort besser. Er schloss seinen Sololauf auf Strafraumhöhe mit einem verdeckten Flachschuss genau ins linke untere Eck zum 2:0 ab (63.).

Hakvoorts Debüttreffer

Das Tor war zugleich der erste Treffer Hakvoorts im Trikot der Westfalenligaelf der SpVgg Vreden. „Eigentlich hätte der Torwart den Ball halten müssen“, kommentierte der Schütze seine Aktion. Und mit dem klaren 2:0-Vorsprung im Rücken ließen Bolat, Hilgemann und Worms im gegnerischen Strafraum noch gute Einschusschancen liegen.

SpVgg Vreden - SC Roland 2:0
SpVgg: Ottink – Schücker, Reekers, Enning, Korthals (46. Klein Günnewick), Bolat, Hilgemann, Worms, Niehuis, Hakvoort (73. Kondring), Wüpping
Tore: 1:0 Hilgemann (34.); 2:0 Hakvoort (63.)
Zuschauer: 80

Lesen Sie jetzt