SpVgg will den nächsten Schritt tun

Fußball-Westfalenliga

Wohin führt der Weg der SpVgg Vreden in der Westfalenliga? Nach den ersten sechs Spielen stehen jeweils drei Siege und Niederlagen in der Bilanz. Im Gastspiel bei Victoria Clarholz wollen die Männer aus der Widukindstadt diese wieder ins Positive rücken.

VREDEN

, 26.09.2014, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dominic Steiner (r.) und Abwehr der SpVgg agierten zuletzt sattelfest. Auch in Clarholz soll die Null stehen.

Dominic Steiner (r.) und Abwehr der SpVgg agierten zuletzt sattelfest. Auch in Clarholz soll die Null stehen.

Die Trainingsarbeit unter der Woche war für den Trainer ebenfalls ein Genuss. Am Donnerstag standen 22 Mann zur Verfügung, sodass ein Trainingsspiel elf gegen elf über 45 Minuten möglich war. Während die angeschlagenen Nico Klein-Günnewick (Kehlkopfentzündung) und Mike Börsting (Grippe) nicht mit von der Partie waren, durften die A-Junioren Pascal Leifkes und Christian Boggenstall mitmachen und hinterließen bei Feldkamp einen guten Eindruck. Für den Kader sind beide derzeit noch keine Alternativen. Feldkamp hat jedoch genügend, um sich die passende Spieler-Mischung für Clarholz zusammenzustellen. Vor allem komme es darauf, die Heimelf untre Druck zu setzen. „Wir wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken“, so der Trainer. Gelingt das, ist der nächste Schritt nach oben möglich. 

Lesen Sie jetzt