St. Georgius Schützen noch nicht in Tritt

Sportschießen

Für die Schützen im Schützenkreis Ahaus hat die diesjährige Liga-Saison in der ersten und zweiten Kreisliga begonnen.

STADTLOHN

19.10.2011, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Michael Hecking (St. Georgius Stadtlohn II).

<p>Michael Hecking (St. Georgius Stadtlohn II).

Beide Ligen bestehen aus jeweils fünf Mannschaften, die in zehn Wettkampftagen in Hin- und Rückkämpfen gegeneinander antreten. Eine Mannschaft hat jeweils an den Wettkampftagen spielfrei.

Nach der langen Sommerpause kamen die Schützen der Schießsportgruppe St. Georgius Stadtlohn noch nicht so richtig in Tritt. Die zweite Mannschaft musste sich in der ersten Kreisliga mit 2:3 den Schützen von Kloster Epe II geschlagen geben. Trotz Unterstützung von Maik Höbing, der in der Verbandsliga antritt, konnte nur noch Gerd Wenning seinen Einzelwettkampf gewinnen. Stefan Borggreve, Günter Hovestadt, sowie Marcel Roters gaben ihre Einzelpunkte an Ihre Gegner aus Epe ab.

Die zweite Begegnung in der ersten Kreisliga ging mit 4:1 Punkten an die Schießsportgruppe Wessum, die bei den Sportschützen Hubertus Epe antreten musste. Die Schützengilde Ahaus II hatte spielfrei.

Auch die dritte Mannschaft der Schießsportgruppe St. Georgius Stadtlohn - in der zweiten Kreisliga startend - erwischte einen schlechten Start bei den Sportschützen Alstätte II. An ihre Vorjahresergebnisse kamen die Schützen Guido Switkowski, Bernd Dönnebrink, Michael Hecking und Michel Ritter in keinster Weise heran, so dass sie ihre Einzelbegegnungen abgeben musste. Auch Bernd Gertz schoss weit unter seinen Möglichkeiten, hatte jedoch dass Glück, dass sein Gegner ein Problem mit seiner Waffe hatte. Bei Ringgleichheit konnte er im Stechschießen noch einen Einzelpunkt mit nach Stadtlohn nehmen.

Lesen Sie jetzt