Stadtlohner Team startet mit Platz sieben in die Bundesligasaison

Segelfliegen

Aufgrund der Coronakrise treten die Segelflieger in diesem Jahr in einer verkürzten Bundesliga-Saison an. Das Team der Segelfluggruppe Wenningfeld ist erfolgreich in diese gestartet.

Stadtlohn

, 04.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Stadtlohner Team, hier ein Bild aus der Saison 2019

Das Stadtlohner Team, hier ein Bild aus der Saison 2019 © Privat

Der Saisonstart der Segelflug-Bundesliga hat sich durch die Coronakrise vom dritten April-Wochenende auf Pfingsten verschoben. Insgesamt werden nur noch 13 statt 19 Runden ausgetragen.

Bei der ersten haben sich die Stadtlohner gegen die starke Konkurrenz, vor allem aus Süddeutschland, behauptet und Platz sieben von insgesamt 30 Teams belegt. 13 Flieger waren für das Team aus Wenningfeld in die Luft gestiegen. Die drei schnellsten Flüge legten Lars Siepelmeyer, Max Mensing (zusammen im Doppelsitzer mit Vater Bernd Mensing) und Ralf Burmester hin.

Diese schnellsten Runden gehen in die Wertung ein, die nach dem Punkteschema der Formel 1 erfolgt. So erhält das schnellste Team, sofern alle Mannschaft am Wettkampf teilnehmen, 20 Punkte. Für die letzen zehn bleibt nur ein Punkt. Mit ihren 14 erreichten Punkten sind die Stadtlohner fürs Erste zufrieden. Denn das Saisonziel lautet: die gute mittlere Platzierung der letzten Saison halten und den Abstieg verhindern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt