Stadtlohner Turner unterliegen knapp

Kunstturnen

Die Kunstturner des SuS Stadtlohn haben ihren Wettkampf bei Oberligaspitzenreiter TuS Leopoldshöhe knapp verloren.

STADTLOHN

13.10.2011, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Die Turnriege des SuS Stadtlohn beim Auswärtswettkampf. <

<p>Die Turnriege des SuS Stadtlohn beim Auswärtswettkampf. <

 

Die Stadtlohner gingen hoch motiviert und voller Ehrgeiz in diesen Wettkampf, und es fing auch gut für den SuS an. Am Boden konnten die Turnstars von Cheftrainer Dieter Heming gewinnen, und so verschafften sie sich erst einmal gehörigen Respekt. Das Pauschenpferd musste das Team aus Stadtlohn mit knapp zwei Punkten an den Gegner abgeben. An den Ringen konnten dann wieder die Stadtlohner punkten. Dort konnte auch wieder Routinier Jürgen Schalk an den Start gehen. Dieses Gerät ging knapp an die Stadtlohner Riege. Beim Sprung kam dann ein kleiner Einbruch, dass Gerät wurde mit knapp zwei Punkten Unterschied verloren. Mannschaftsführer Clemens Bonin baute seine Leute noch einmal vor dem Barren auf und dieses Gerät ging dann auch an den SuS. Beim Reckturnen hatten dann die Leopoldshöher ganz knapp die Nase vorn.

Mit jeweils drei gewonnenen Geräten trennten sich die beiden Mannschaften. Die Stadtlohner hatten ihren besten Wettkampf hingelegt und konnten trotz der Niederlage sehr zufrieden sein mit ihrer gezeigten Leistung.

Am Samstag geht es nach Paderborn. Dort wird ein Auswärtssieg erwarten, auch wenn der niederländische Gastturner Niederländer Karl Kosztka nicht für Stadtlohn an den Start gehen wird.

Lesen Sie jetzt