Stimmbänder leiden bei der Geduldprobe

Frauenfußball in Oeding

OEDING Das ständige Anrennen hat doch noch ein gutes Ende gefunden: Frauenfußball-Westfalenligist FC Oeding hat mit dem mühevollen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Preußen Borghorst die Serie der fünf erfolglosen Spieltage beenden können.

von Von Bernhard Mathmann

, 25.10.2009, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erzielte in dem Geduldsspiel das erlösende 1:0: Stella Heming.

Erzielte in dem Geduldsspiel das erlösende 1:0: Stella Heming.

Dabei ist die Geduld der Gastgeberinnen auf eine harte Probe gestellt worden - ebenso wie die Stimmbänder der FC-Trainerin Anja Siegers: Während diese am Ende arg lädiert klangen, sorgte Stella Heming in der 86. Minute mit dem Siegtreffer für eine riesengroße Erleichterung bei den Gastgeberinnen.

Die hatten von Beginn an ein "Einbahnstraßen-Fußballspiel" inszeniert und eine Vielzahl von Torchancen herausgespielt. "Aber wie in den Wochen zuvor blieb der entscheidende Pass aus oder aber er kam zu ungenau", monierte die Trainerin. Allein in Halbzeit zwei hätten Marietheres Frye (52.; 57.) und Stella Heming (65.) mit ihren Alleingängen das Spiel vorzeitig entscheiden können. Auch ein Strafstoßpfiff blieb aus, als Stella Heming gefoult worden war (55.).

Glück und die energische Zusammenarbeit von Katja Schulten und Andrea Seggewiß verhinderten dann sogar den Ausgleich (89.).

Lesen Sie jetzt