Strohkamp-Sieben siegt mit neuem Trefferrekord

Handball: 26:17 gegen Burgsteinfurt II

Einen wichtigen Erfolg im Rennen um den Klassenerhalt in der Frauen-Bezirksliga verbuchte der SuS Stadtlohn am Samstagabend. Im Kellerduell mit dem TB Burgsteinfurt II setzten sich die Stadtlohnerinnen in eigener Halle mit 26:17 (13:10) durch und erzielten damit so viele Treffer wie nie zuvor seit dem Aufstieg im vergangenen Jahr.

STADTLOHN

, 31.01.2016, 20:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht zu stoppen: Franziska Wilde erzielte elf Tore beim Stadtlohner Sieg.

Nicht zu stoppen: Franziska Wilde erzielte elf Tore beim Stadtlohner Sieg.

Das verbesserte Offensivspiel war in den Augen von Trainer Lars Strohkamp auch der Schlüssel zum wichtigen Sieg: „Die Abwehr hat heute gewohnt sicher gestanden, aber im Angriff war das eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Vorwoche.“

Die Gastgeber ließen den bis dato punktgleichen Gegner im gesamten Spielverlauf nie in Führung gehen. Über die Spielstände 5:2, 8:5 und 11:7 setzte sich der SuS ab und ging mit einer 13:10-Führung in die Halbzeitpause. Im Stadtlohner Team stimmte es von Beginn an in Sachen Kampf, sondern auch spielerisch passte vieles zusammen. So fanden die Spielerinnen immer wieder die Lücken in der Burgsteinfurter Abwehr und nutzten diese zu Treffern.

Wilde trifft elf Mal

Im zweiten Durchgang gelangen immer mehr Tore über Gegenstöße. Dabei stand immer ein sicherer Vorsprung zu Buche, in der 38. Minute hieß es 18:13, in der 47. Minute 21:15.

Leistungsträgerinnen für den SuS waren an diesem Tag Franziska Wilde mit elf erzielten Toren, Torhüterin Ann-Christin Kotschate mit 14 Paraden, davon ein Siebenmeter. Auch Saskia Mensing und Stefanie Herner übernahmen Verantwortung und trugen einen großen Anteil zum Sieg bei. 

Stadtlohn - TB Burgsteinf. II 26:17 SuS Stadtlohn: Kotschate - Wilde (11 Tore), Mensing (5), Herner (2), N. Kropp (2), Steggemann (2), Behmenburg (1), Daniels (1), Dücker (1), Siems (1) Haskert, Wassing

Lesen Sie jetzt