Stützpunktteam kämpft um Westfalentitel

03.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ottenstein/Kreis Mit durchschnittlichem Erfolg hat sich der Jahrgang 1996 des Fußballstützpunkts Ottenstein auf die Hallenwestfalenmeisterschaften in Duisburg vorbereitet, die heute beginnen. Teilnehmen werden alle 33 westfälischen Stützpunktmannschaften. Gespielt wird in Gruppen mit jeweils sieben Teams. Die Auswahl Ahaus/Coesfeld trifft in Gruppe eins auf Iserlohn, Meschede, Recklinghausen, Lüdinghausen, Dortmund und Detmold.

Nachdem Stützpunkt-Trainer Frank Bajorath seine Mannschaft endgültig nominiert hatte, nahm sie an zwei Hallenturnieren teil, um sich einzuspielen. Dass gelang nur teilweise. So belegte die Auswahl beim Turnier in Münster-Nienberge nur aufgrund eines besseren Torverhältnisses den vierten und vorletzten Platz vor dem Stützpunkt Steinfurt. Bei einem Turnier für Vereinsmannschaften lief hingegen schon besser. Hier ist der Fußballstützpunkt nur mit den jüngeren D-Jugendspielern angetreten, während die Vereine mit gemischten Teams an den Start gingen.

Zwölf Mannschaften nahmen am Turnier teil. Die Vorrunde wurde in drei Gruppen mit jeweils vier Teams ausgespielt. Dabei gelang es der Stützpunktauswahl, sich in ihrer Gruppe mit drei Siegen durchzusetzen (2:1 gegen VfL Rhede, 5:0 gegen TSV Raesfeld und 5:1 gegen TSG Dülmen). Im Halbfinale hieß der Gegner erneut VfL Rhede. Diese Partie nahm die Auswahl zu leicht, die Mannschaft kam nie richtig ins Spiel und verlor auch in der Höhe völlig verdient mit 1:5. Das Spiel um Platz drei gewann die Stützpunktauswahl mit 6:2, hier hieß der Gegner DJK Barlow. Turniersieger wurde der VfL Rhede. jok

www.dfb-stp-ah-coe.de.tl

Lesen Sie jetzt