Südlohn dreht Spiel nach der Pause

SÜDLOHN. Der SC Südlohn hat die auf den Samstagabend vorgezogene Spitzenbegegnung in der Kreisliga gegen die Mannschaft von GW Lünten nach einer deutlichen spielerischen Steigerung in der zweiten Halbzeit klar mit 5:2 für sich entschieden und den Gästen die erste Saisonniederlage beigebracht.

07.09.2014, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mike Metaal (l., GW Lünten) im Kopfballduell mit dem Südlohner Abwehrspieler Marco Hertog. Der SC Südlohn gewann am Samstagabend das Spitzenspiel der Kreisliga A gegen GW Lünten mit 5:2 Toren.

Mike Metaal (l., GW Lünten) im Kopfballduell mit dem Südlohner Abwehrspieler Marco Hertog. Der SC Südlohn gewann am Samstagabend das Spitzenspiel der Kreisliga A gegen GW Lünten mit 5:2 Toren.

"Ich bin rundum zufrieden. Das war bei unserer aktuellen Personallage eine ganz hervorragende zweite Halbzeit, ein Kompliment an meine Spieler", freute sich der Südlohner Trainer Peter Ellermann über den dritten Saisonsieg. "Der Erfolg ist vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen."

GW-Spielertrainer Daniel Terbeck hatte dagegen eine schlechte Vorstellung seiner Elf gesehen: "Wir haben uns viel zu viele Fehler geleistet, zum Teil hat heuet auch die richtige Einstellung gefehlt. Einige Spieler waren in Gedanken wohl schon auf der Kirmes."

Der SC Südlohn war schon in der siebten Minute durch Markus Schmittmann-Wehning auf Zuspiel von Jörg Krüchting mit 1:0 in Führung gegangen. In der Folge kam GW Lünten spürbar auf und erarbeitete sich bis zum Halbzeitpfiff einen nicht unverdienten 2:1-Vorsprung. Nach Foul an Christopher Siepmann glich Daniel Terbeck per Elfmeter in der 15. Minute zum 1:1 aus. Der Südlohner Torhüter Dennis Falk konnte den ersten Schuss parieren, gegen den zweiten Versuch war er machtlos. Und nach einem schnellen Vorstoß über die rechte Seite stellte Siepmann den Spielstand in der 32. Minute mit einem Flachschuss ins lange Eck auf 2:1 für Lünten.

Offener Schlagabtausch

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Zunächst wurde Rene Wegener auf Zuspiel von Terbeck im letzten Moment im Südlohner Strafraum gestoppt, dann glich Schmittmann-Wehning im direkten Gegenzug zum 2:2 aus (56.). Uli Wibbe bereitete mit seinem 20-Meter-Freistoß in der 64. Minute von der rechten Seite das dritte Südlohner Tor ein. Der Ball kam hoch auf den zweiten Pfosten und Jörg Krüchting traf per Kopfball. In den nächsten Minuten konnten Terbeck und Wegener zwei gute Chancen für Lünten nicht nutzen. Eric Römer sorgte in der 74. und 86. Minute mit seinen beiden Kopfballtoren auf Vorlagen von Wibbe und Daniel Meyer für den 5:2-Endstand. 

SC Südlohn - GW Lünten  5:2 (1:2) SC Südlohn: : Falk - Hertog, Röttger, Kröger, Schmittmann-Wehning, Olthoff, Meyer, Wewers, Wibbe, Krüchting (80. Picker), Römer (89. Ostendorf) – GW Lünten: Van Lochum - Metaal, Wöhrmann, Harker, C. Hilbring, Meese (72. Kurth), Wegener, Siepmann (81. Steinbrenner), Jansen, Bengfort (72. Maiberger), Terbeck – Tore: 1:0 Schmittmann-Wehning (7.); 1:1 Terbeck (16.; Foulelfmeter); 1:2 Siepmann (32.); 2:2 Schmittmann-Wehning (56.); 3:2 Krüchting (61.); 4:2; 5:2 Römer (74.; 83.).

Lesen Sie jetzt