Kapitän Hertog macht spät den Derbysieg klar

Fußball: Topspiel

Lange hat es im Kreisliga-Derby zwischen Oeding und Südlohn nach einem torlosen Unentschieden ausgesehen, bis Marco Hertog in der Schlussphase den umjubelten Siegtreffer schoss.

Südlohn

, 11.08.2019, 19:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kapitän Hertog macht spät den Derbysieg klar

Riesenjubel bei Marco Hertog (Mitte) nach seinem Tor. © Raphael Kampshoff

Zum ersten Mal nach vier Jahren hat der SC Südlohn das Derby für sich entschieden. Es dauerte aber bis in die Nachspielzeit der Partie, ehe die 350 Zuschauer den einzigen Treffer des Tages zum 0:1 (0:0) sahen.

Im Vorfeld des Spiels hatte Marco Hertog den entscheidenden Treffer für seine Mannschaft in der Schlussminute durch Jörg Krüchting getippt. Da der aber kurz zuvor ausgewechselt wurde, machte er es einfach selbst und ließ die Auswärtsmannschaft den ersehnten Derbysieg feiern.

Der Auftakt zur neuen Saison hätte für beide Mannschaften nicht besser starten können, den gleich im ersten Spiel sollte es zum Derby zwischen Oeding und Südlohn kommen und die zahlreichen Zuschauer sorgten auf der Oedinger Anlage für eine laute, aber faire Stimmung.

Jetzt lesen

Beide Mannschaften versuchten viel und kamen zu ihren Torchancen. Die größte in der ersten Halbzeit vergab Jörg Krüchting, als er aus fünf Meter am rechten Pfosten vorbei schoss. Insgesamt hatten die Gäste im ersten Durchgang auch die größere Anzahl an Torchancen. Dies änderte sich in der zweiten Hälfte, als Oeding das Spiel übernahm und seinerseits zu Torchancen kam, die nicht genutzt wurden. Am Ende erhöhten die Südlohner aber noch mal den Druck. In der 87. Minute scheiterte Jan-Luca Gehling frei an Oedings Torhüter Dennis Mechlinski und in der 90. Minute verzog Florian Wewers eine erfolgversprechende Schusschance aus dem Rückraum.

Entscheidung

Wenig später sollte es zur Entscheidung kommen. Südlohn bekam einen zweifelhaften Eckball zugesprochen. Marco Hertog sagte zu seinen Mitspielern: „Das Ding muss jetzt rein, das kann so schwer doch nicht sein.“ Der Eckball segelte durch den Strafraum und kam am langen Pfosten auf Hertog. „Ich brauchte meinen schwachen Fuß nur noch hinzuhalten“, sagte ein glücklicher Marco Hertog nach dem Spiel. „So einen Torjubel wie heute habe ich noch nie erlebt.“ Als kurz darauf die Partie abgepfiffen wurde, kannte der Jubel bei Fans und Zuschauer keine Grenzen mehr.

Kapitän Hertog macht spät den Derbysieg klar

Jörg Krüchting (Südlohn, l.) im Duell mit Oedings Timo Wanninger. © Raphael Kampshoff


„Wir sind selber Schuld. Wenn du zum Ende hin so eine unnötige Fehlerkette produzierst, dann hast du dir das Ergebnis selbst zuzuschreiben. Spielerisch waren wir besser,“ sagte Oedings Trainer Jeroem van der Veen. „Nach den Vorbereitungsniederlagen bin ich froh, jetzt mit einem Sieg gestartet zu sein. Als Trainer gehst du da am Spielfeldrand emotional richtig mit,“ so Südlohns Carsten Potthoff nach dem Spiel.

FC Oeding - SC Südlohn 0:1
Oeding:
Mechlinski - Wanninger, Wewers, Hösing, Höing (59. Sicking, 68 D. Bröring), Vierhaus, van de Sand, Kamp, Haddick, Giesen (76. T. Bröring), Blickmann

Südlohn: Falk - Osterholt, Gehling, Hertog, Doods, Wewers, Olthoff, A. Krüchting (79. Terhörne), Peek, (73. Schmitz), J. Krüchting (87. Picker), Föcking (90. Wehling)
Tor: 0:1 Hertog (90 + 2.)

Lesen Sie jetzt