Südlohn trifft nach Rückstand im halben Dutzend

Fußball-Kreisliga A

SC Südlohn, ASV Ellewick und ASC Schöppingen haben am zweiten Spieltag ihren zweiten Sieg gelandet.

Kreis

, 18.08.2019, 20:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Südlohn trifft nach Rückstand im halben Dutzend

Jens Wissing (ASV) kommt einen Schritt zu spät. DJK-Keeper Nico Schemmick hat den Ball sicher. © Johannes Kratz

Der ASV setzte sich 1:0 bei der DJK Stadtlohn durch, Südlohn bezwang den FC Ottenstein im 6:2 und Schöppingen schlug Ahaus II mit 4:1.

DJK Stadtlohn - ASV Ellewick 0:1
Der alles entscheidende Treffer fiel in der 59. Minute nach einem Ballverlust der DJK Stadtlohn im Aufbauspiel. Der ASV setzte sich auf der rechten Seite durch und Benedikt Terbrack traf aus spitzem Winkel mit einem Drehflachschuss ins lange Eck. Da war der gute DJK-Schlussmann Nico Schemmick machtlos. „Das war eine Partie auf Augenhöhe. Wir haben 90 Minuten lang voll dagegen gehalten und das mit sechs Ersatzspielern“, kommentierte DJK-Trainer Marcel Gajewiak die 90 Minuten. „Meine Mannschaft hat heute keine gute Leistung abliefert“, meinte dagegen ASV-Trainer Jochen Kloster. „Stadtlohn hat recht gut gespielt. Wir sind ein glücklicher Sieger.“

SC Südlohn - FC Ottenstein 6:2
Acht Tore sind im Spiel zwischen SC Südlohn und dem FC Ottenstein im Roncalli-Stadion gefallen und nach einem 6:2-Sieg für Südlohn sah es nach den ersten 40 Minuten noch nicht aus, da führte der FC Ottenstein nicht unverdient mit 2:0. „Es gibt Spiele, die lassen sich nur sehr schwer in Worte fassen“, sagte FC-Trainer Thomas Gerwing. „Wir hätten zur Halbzeit mit 4:0 führen müssen.“ Marco Eing traf zum 0:1 nach 16 Minuten und Jens Lünterbusch köpfte in Spielminute 22 zum 0:2 ein. „Der Anschlusstreffer durch Foulelfmeter zum 1:2 kam genau zum richtigen Zeitpunkt“, meinte SC-Coach Carsten Potthoff. „Halbzeit zwei haben wir dann mit 5:0 gewonnen.“ Die Südlohner Tore erzielten Alex Krüchting (43.; 71.), Mario Peek (54.), Nico Terhörne (61.; 84.) und Jan-Luca Gehling (73.)

Schöppingen - Eintracht Ahaus II 4:1
Die zweite Niederlage hat Eintracht Ahaus II mit dem 1:4 beim ASC Schöppingen hinnehmen müssen. „Ich kann meinen Spielern keinerlei Vorwurf machen“, sagte der Ahauser Coach Matthias Junk. „Einstellung und Zweikampfverhalten waren in Ordnung. Schöppingen hat verdient gewonnen.“ Jonathan Noack brachte Ahaus (12.) in Führung und Sven Leuermann (28.) glich zum 1:1 aus. In Halbzeit zwei machten Pascal Korthues (59.) und Rafale Figueiredo (63.; 66.) alles klar.

Lesen Sie jetzt