SuS bricht den Auswärts-Bann

Fußball-Westfalenliga: 2:0 in Rödinghausen

Es geht doch: Im siebten Anlauf auf fremdem Platz gelang dem SuS Stadtlohn der ersehnte erste Sieg. Beim SV Rödinghausen II setzten sich die Stadtlohner am Sonntag mit 2:0 durch.

STADTLOHN

, 12.11.2017, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einen SuS-Treffer legte Kapitän Niklas Hilgemann (l.) vor, einen erzielte er selbst.. Foto: Sascha Keirat (A)

Einen SuS-Treffer legte Kapitän Niklas Hilgemann (l.) vor, einen erzielte er selbst.. Foto: Sascha Keirat (A)

„Endlich“, sagte Trainer Rob Reekers, der vor allem aufgrund der zweiten Hälfte einen verdienten Erfolg seiner Elf gesehen hatte. Der SuS sprang damit auf Platz sechs.

Bis zur letzten Spielminute herrschte Spannung auf dem Kunstrasen in Rödinghausen. Dann verlängerte ein Abwehrspieler der Heimelf eine Stadtlohner Flanke, der Ball landete bei Niklas Hilgemann und der verlud den Torwart im Eins-gegen-Eins. Die Entscheidung.

Kaum Chancen zugelassen

Die Stadtlohner hatten sich nach der ersten Hälfte vor allem in der Defensive gesteigert und keine echte Chance der Hausherren mehr zugelassen. Selbst nutzen sie gleich ihre erste dicke Chance zum Führungstreffer durch Cihan Bolat. Hilgemann hatte klug abgewartet und den Angreifer am Fünfmeterraum bedient. In der Folge hatten Stephan Hartmann nach Zuspiel von Mario Worms (65.) und Michael Roßmöller auf Pass von Luca Ehler (81.) das 2:0 auf dem Fuß, ehe Hilgemann den Deckel drauf machte.

Oftmals versäumten es die SuSler auf schnellem Geläuf, ihre vielversprechenden Angriffe zum Abschluss zu bringen.

Das war vor allem im ersten Durchgang ein Manko, sodass lediglich Hartmann (9.) und Tobias Hüwe aus spitzem Winkel (39.) Chancen verbuchten. Die klareren Möglichkeiten boten sich Rödinghausen. So kam schon in der siebten Minute Christian März aus fünf Metern frei zum Kopfball, setzte diesen aber neben das Tor. Auch der Schuss von Niko Kleiber verfehlte den Kasten nur knapp (23.). Viel mehr Gefahr beschwor die Heimelf trotz aller Bemühungen aber nicht herauf.

Zur Freude der Stadtlohner: „Wir waren aktiv, haben hohe Laufbereitschaft gezeigt und waren nach vorne immer gefährlich“, lobte Reekers. Mit dem Dreier in der Tasche freuten er und sein Team sich auf die lange Heimreise.

SV Rödinghausen II - SuS Stadtlohn 0:2

SuS Stadtlohn: Stauder - Worms, ,de Graaf, Niedzicki, Schäfer - Jaegers - Hüwe (70. Ehler), Roßmöller, Hartmann (90.+1 Rhein) - Hilgemann, Bolat (78. Schmidt) – Tore: 0:1 Bolat (60.); 0:2 Hilgemann (90.).

Lesen Sie jetzt