SuS hofft bei der Frühschicht in Lüdinghausen auf den vollen Lohn

Fußball-Bezirksliga

Eine Frühschicht legen die Bezirksliga-Kicker des SuS Stadtlohn am Karnevalssamstag ein. Das Gastspiel bei Union Lüdinghausen beginnt bereits um 11 Uhr.

Stadtlohn

, 21.02.2020, 15:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Maximilian Wolf kehrt am Samstag in den Stadtlohner Kader zurück.

Maximilian Wolf kehrt am Samstag in den Stadtlohner Kader zurück. © Sascha Keirat

Eine Frühschicht legen die Bezirksliga-Kicker des SuS Stadtlohn am Karnevalssamstag ein. Das Gastspiel bei Union Lüdinghausen beginnt bereits um 11 Uhr – die Spieler aus beiden Lagern wollen das Wochenende anschließend anderweitig nutzen…

Eine so frühe Anstoßzeit haben die SuS-Kicker zuletzt in ihrer Jugendzeit erlebt. „Das ist ja bei den meisten zum Glück noch nicht so lange her“, sagt Trainer Stefan Rahsing. Weniger als die Uhrzeit macht der sich Gedanken über die emotionsgeladene Atmosphäre beim Tabellendrittletzten in Lüdinghausen. „Davon sollten wir uns nicht anstecken lassen, trotzdem aggressiv auftreten und unser Spiel durchsetzen“, so Rahsings Maßgabe.

Jetzt lesen

Die Voraussetzungen seien ganz ähnlich wie beim Spiel in der Vorwoche in Merfeld. Obwohl dort am Ende nur ein 1:1 heraussprang, zeigte der SuS eine gute Leistung, an die er nun in Lüdinghausen anknüpfen möchte. Im Gegensatz zu der Partie müssen die Stadtlohner am Samstag ohne Milan Tendahl auskommen, der Einsatz von Mario Thentie ist fraglich. Zurück ins Team kehren dafür der zentrale Mittelfeldspieler Maximilian Wolf und Außenverteidiger Daniel Diekenbrock.

Klares Ziel

Der SuS verfolgt das klare Ziel, auf drei Punkte an Spitzenreiter TuS Haltern II heranzurücken, der bereits ein Spiel mehr absolviert hat und am Wochenende nicht spielt. Für Gastgeber Union geht es zunächst mal darum, im Abstiegskampf wieder auf die Beine zu kommen. Zuletzt setzte es sechs Niederlagen am Stück mit insgesamt 1:21 Toren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt