SuS holt Krämer und Ersoy

Fußball-Oberliga: Zu sofort

Jetzt ist das halbe Dutzend voll: Der SuS Stadtlohn hat mit Seyit Ersoy (YEG Hassel) und Kevin Krämer (Roland Beckum) seine Winter-Neuzugänge Nummer fünf und sechs präsentiert. Mit dem jetzigen Kader sieht Trainer Daniel Sekic sein Team bestens gewappnet für den Kampf um den Klassenerhalt.

STADTLOHN

, 15.01.2016, 13:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seyit Ersoy spielte noch in der Hinserie für Westfalenligist YEG Hassel, wo er sich aber zum Jahresende abmeldete, um eine neue Herausforderung zu suchen. Seine Qualitäten als Stürmer hat der 28-Jährige in der Oberliga schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Bei 201 Einsätzen gelangen ihm 79 Treffer. In der Regionalliga brachte er es auf vier Treffer in 17 Partien. Bisherige Stationen des gebürtigen Gelsenkircheners waren die SG Wattenscheid, Viktoria Köln, Hammer SpVgg, SV Schermbeck, VfB Hüls, Germania Gladbeck und SC Hassel.

In der vergangenen Saison lief er noch für den Stadtlohner Oberliga-Konkurrenten SV Zweckel auf. „Bei Spielbeobachtungen ist er mir als sehr guter Spieler aufgefallen“, sagt Sekic. „Mit Seyit, Christian Erwig und Marius Borgert haben wir jetzt drei Top-Stürmer für die Rückrunde. Nicht zu vergessen Markus Krüchting, der ja noch verletzt ist, und Luca Ehler, der aber häufig auch im Mittelfeld gespielt hat.“

Krämer nach Büren gezogen

Im Mittelfeld ist auch Kevin Krämer zu Hause. Der 24-jährige Sendenhorster kickte zuletzt dreieinhalb Jahre lang für den Oberligisten Roland Beckum. Davor war er als Senior für Davaria Davensberg und den SC Münster 08 in der Landesliga am Ball. Der SuS hatte bereits im Vorjahr Kontakt mit Krämer aufgenommen. „Jetzt hatten wir ihn eigentlich gar nicht mehr auf der Rechnung. Aber er hat eine Freundin in Büren und lebt jetzt dort. Das ist für uns natürlich ein Glücksfall“, sagt Sekic.

Mit den zwei Neuen sowie den bereits bekannten Zugängen Christian Erwig, Dirk Jasmund, Kadir Gökyar und Hakan Gökyar sei der Kader nun gerüstet für die schwierige Aufgabe, die Abstiegszone zu verlassen. Alle sechs könnten schon in den zwei Testspielen am Samstag bei Eintracht Coesfeld (Anstoß 14.15 Uhr) und am Sonntag auf dem heimischen Kunstrasen gegen die A-Junioren des VfL Bochum (Anstoß: 15 Uhr) zum Einsatz kommen.

Mit sofortiger Wirkung abgemeldet hat sich Abdullah Altunbas, der bereits in den letzten Wochen der Hinrunde aus dem SuS-Kader gestrichen worden war.

Lesen Sie jetzt