Anzeige


SuS II: Jetzt soll der Aufstieg her

Fußball: Meisterschaft nur der erste Schritt

„Heute wird erst mal gefeiert“, sagte Trainer Franz-Josef Becking nach der eingefahrenen Meisterschaft seines SuS Stadtlohn II. Im Hinterkopf hatte er aber bereits die bevorstehenden Aufgaben, die nach Wunsch der SuSler mit dem Aufstieg in die Bezirksliga enden sollen.

STADTLOHN

, 17.05.2016, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS II: Jetzt soll der Aufstieg her

SuS-Trainer Franz-Josef Becking bejubelt hier die Meisterschaft. Die war aber nur der erste Schritt zum Aufstieg.

Bekanntlich muss der Meister noch mindestens ein Spiel bestreiten, um auf die die überkreisliche Ebene aufzusteigen. Mit wem es die Stadtlohner dabei zu tun bekommen, steht seit Sonntag fest: Parallel zum SuS sicherte sich Union Lüdinghausen die Meisterschaft in der Kreisliga A Coesfeld. Das Finale zwischen den beiden Titelträgern wird voraussichtlich am Donnerstag, 2. Juni, stattfinden. Den Spielort legt der Kreisfußballausschuss am Donnerstagabend fest, als sehr wahrscheinlich gilt eine Austragung in Dülmen.

Der Gewinner dieses Entscheidungsspiels steigt in die Bezirksliga auf, der Verlierer erhält eine zweite Chance in Hin- und Rückspiel gegen den Verlierer des Entscheidungsspiels im Kreis Münster. Dort liefern sich in der Kreisliga A1 die SG Sendenhorst und die SG Telgte ein spannendes Rennen um den Titel, in Staffel 2 ist der SV BW Aasee mit sechs Zählern Vorsprung vor GS Hohenholte bei zwei ausstehenden Partien so gut wie Meister.

Sonntag gegen Südlohn

Die Stadtlohner hoffen natürlich, dass sie den Aufstieg gleich im ersten Versuch gegen Lüdinghausen klarmachen können. Bis dahin stehen noch die beiden Ligapartien am Sonntag gegen Vorjahresmeister SC Südlohn und eine Woche später auswärts beim VfL Alstätte an. Trainer Becking erwartet, dass seine Mannschaft trotz des bereits errungenen Titels nicht nachlässt. „Wir dürfen den Hebel jetzt nicht umlegen.“

Außerdem hofft der SuS, dass die angeschlagenen Kevin Bockhorn und Markus Krüchting schnell wieder einsatzbereit sind. Aus dem Oberliga-Kader dürfte der SuS neben diesen beiden auch Andre van den Berg, Daniel Klein-Günnewick, Andre Hippers, Luca Ehler sowie die Torhüter Niklas Lukas und Marco Leimbach spielen. Außerdem dürften die Spieler des Altjahrgangs der A-Junioren mitwirken.  

Lesen Sie jetzt