Anzeige


SuS II macht sein Meisterstück

Fußball-Kreisliga A: Titel nach 2:1 in Schöppingen

Nach nervenaufreibenden 93 Minuten im Vechtestadion lagen sich die Kicker des SuS Stadtlohn II glücklich in den Armen: Durch den 2:1-Erfolg beim ASC Schöppingen krönte sich der SuS drei Spieltage vor Saisonende zum Meister. Damit hat er sein erstes Etappenziel erreicht, es folgt noch das Aufstiegsendspiel nach dem letzten Spieltag.

STADTLOHN

, 16.05.2016, 18:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS II macht sein Meisterstück

Mit den frisch gedruckten Meistershirts feierten die Stadtlohner im Vechtestadion ihren Titel.

Über 100 Zuschauer aus Stadtlohn – darunter große Teile des Oberligateams – waren gekommen, um Losbergkicker beim Titelkampf zu unterstützen. Und die Betonung lag dabei lange Zeit auf „Kampf“. Gegen die gut verteidigende Heimelf tat sich Stadtlohn insgesamt sehr schwer.

Als in der 88. Minute immer noch die Schöppinger mit 1:0 vorne lagen, schien der SuS seine Meisterfeier vertagen zu müssen. Doch dann diese Szene: Beim Klärungsversuch springt der Ball Schöppingens Mike Hemker vom eigenen Fuß an die Hand, Schiedsrichter Simon Krause zeigt auf den Elfmeterpunkt. Martin Arends, erst zehn Minuten zuvor eingewechselt und in dieser Saison schon zweimal vom Elferpunkt gescheitert, nimmt sich den Ball und schießt ihn unhaltbar zum Stadtlohner Ausgleich in die Maschen. Die Blau-Weißen schreien ihre Freude heraus, wissend, dass dieser einer Punkt sie zum Meister machen würde.

Kapitän Rickhof macht den Deckel drauf

Nun galt es, die letzten Minuten ohne weiteres Gegentor zu überstehen. Nicht noch eine Standardsituation zulassen wie vor dem Schöppinger Führungstreffer per Kopf durch Christian Fier in der 45. Minute. Dieses Vorhaben gelang. Und in der zweiten Minute der Nachspielzeit hatte der SuS dann endgültig den Titel sicher. Bei einem Konter spielte Jens Büsker einen Steilpass auf Niklas Rickhof, der Kapitän ließ sich die Chance auf freier Bahn nicht nehmen und überwand den Keeper mit dem 2:1-Siegtreffer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SuS Stadtlohn II holt die A-Liga-Meisterschaft 2016

Mit einem 2:1-Sieg beim ASC Schöppingen feierte der SuS Stadtlohn II am 32. Spieltag die Meisterschaft in der Kreisliga A 2015/2016
16.05.2016
/
SuS-Trainer Franz-Josef Becking bejubelt hier die Meisterschaft. Die war aber nur der erste Schritt zum Aufstieg.© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
Schlagworte Stadtlohn

Nach dem Schlusspfiff dann der große Jubel, nicht nur Meistertrainer Franz-Josef Becking (Foto), der das Team zuletzt schon vor 16 Jahren zum A-Liga-Titel geführt hatte, schrie seine Erleichterung heraus. Nach einigen Bierduschen zollte er seinem Team Respekt: „In der ersten Hälfte haben wir uns gegen einen starken Gegner sehr schwer getan. Danach wurde es besser und das 1:1 lag in der Luft. Am Ende war es ein verdienter Sieg und über die Saison gesehen auch der verdiente Titel. Jetzt müssen wir die Spannung hochhalten und bis zum Entscheidungsspiel weiter konzentriert arbeiten.“

ASC Schöppingen – SuS Stadtlohn II 1:2 ASC Schöppingen: Kortüm - Bakenecker, Naber, Fier, Alfert, Tahca, Schmitz (87. Tietmeyer), Neumann (85. Haverkock), Leuermann, Kröger, Otten (62. Hemker) – SuS Stadtlohn II: Kemper - Robers, M. Schriever, Melka, Brillert, Rickhof, Büsker (54. Krüchting/82. J. Schriever), Böing (79. Arends), van den Berg, Schmittmann-Wehning, Hornhues – Tore: 1:0 Fier (45.); 1:1 Arends (88./Handelfmeter); 1:2 Rickhof (90.+2).

 

Lesen Sie jetzt