Anzeige


SuS II siegt in Gronau mit großem Willen

Fußball-Kreisliga A: Tabellenführung ausgebaut

Als „Sieg des Willens“ betitelte Franz-Josef Becking das 2:1 seines SuS Stadtlohn II bei Fortuna Gronau. Den entscheidenden Treffer in einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung setzte mit Andre van den Berg einer der besten Akteure auf dem Platz in der 85. Minute.

STADTLOHN

, 03.04.2016, 20:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS II siegt in Gronau mit großem Willen

Stadtlohns Jens Büsker (l.) bugsiert den Ball hier artistisch in Richtung des Gronauer Tores.

Als van den Berg zwei Gegenspieler stehen ließ und aus 17 Metern zum Endstand einnetzte, waren beide Mannschaften nur noch zu zehnt auf dem Platz. Denn nach einem unsanften Aufeinandertreffen zwischen Gronaus Schlussmann Jonas Böcker und Stadtlohns Tobias Hornhues zeigte Schiedsrichter Christian Kadell beiden Streithähnen „glatt rot“ (82.). Für die Gronauer war das folgenreicher als für den SuS.

Da sie keinen Ersatztorwart auf der Bank hatten, musste mit Murat Karaman ein Feldspieler in den Schlussminuten den Kasten hüten. „Nichts gegen Murat, aber ein gelernter Keeper hätte den Schuss wohl gehalten“, sah Fortunas Spielertrainer Mike Möllensiep hier einen Knackpunkt.

Eigentor zum 1:0

Seine Mannschaft hatte den Spitzenreiter druckvoll empfangen und durch Marcel Bösel die große Chance zum 1:0 ausgelassen. Das fiel dann aber in der 29. Minute auf der anderen Seite: Nach einer Ecke brachte Markus Schmittmann-Wehning den Ball aufs Tor, Jens Weinberg beförderte ihn ins eigene Netz. Bis auf diese Szenen gab es vor der Pause kaum Torchancen.

In Durchgang zwei stellten die Gronauer die Uhren wieder auf null. Marcel Bösel nutzte ein Zuspiel Möllensieps – die Stadtlohner sahen hier ein klares Abseits – zum Ausgleich (60.). Der SuS war jetzt angestachelt und kämpfte sich in die Partie zurück.

Schon vor van den Bergs Treffer besaß die Offensive gute Chancen aufs 2:1, sodass Becking unter dem Strich einen verdienten Stadtlohner Sieg sah: „Hut ab vor dieser Leistung. Die Mannschaft hat bis zum Schluss gefightet und sich dafür belohnt.“ Möllensiep fand, dass „ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis“ gewesen wäre.

Fortuna Gronau: Böcker - Akbaba (39. Kapustin), Setzpfand (87. Schlief), Boga, F. Wobbe (82. Karaman), Bösel, St. Wobbe, Weinberg, Kalitzki, Veld, Möllensiep.SuS Stadtlohn II: Kemper - Buß, Schriever, Melka, Brillert, Rickhof, Büsker, Schmittmann-Wehning, Arends (79. Böing), van den Berg, Hornhues.Tore: 0:1 Weinberg (29., Eigentor); 1:1 Bösel (60.); 1:2 van den Berg (85.).Rote Karten: Böcker (Gronau, 82.), Hornhues (SuS II, 82.) – beide Tätlichkeit.

Lesen Sie jetzt