Anzeige


SuS II siegt klar und deutlich in Ottenstein

Fußball-Kreisliga A: 1:5

Die Reserve des SuS Stadtlohn hat einen großen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft gemacht. Im Nachhol- und Spitzenspiel beim FC Ottenstein setzte sich der Tabellenführer am Donnerstagabend klar und deutlich mit 5:1 (2:0) durch.

OTTENSTEIN

, 10.12.2015, 20:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS II siegt klar und deutlich in Ottenstein

Jan Benkhoff (l.) und die FCO-Abwehr hatten alle Hände voll zu tun mit der SuS-Offensive um Timo Grabowsky.

Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste mit 2:0 in Front. Den idealen Start in die Partie fanden sie mit dem 1:0 in der achten Spielminute: Markus Schmittmann-Wehning bediente Essad Terziqi, der ließ sich die Chance nicht nehmen. Auch in den Minuten danach setzte der SuS die Ottensteiner auf dem tiefen Rasenplatz permanent unter Druck und erzwang immer wieder Fehler. Vor dem 2:0, das Tobias Hornhues mit starkem Steilpass mustergültig für Terziqi servierte (21.), hatte die Heimelf allerdings ein Foul von Hornhues gesehen.

Nach dem zweiten Gegentreffer fand Ottenstein dann zunächst besser in die Partie, kam aber kaum zum Abschluss. Eine gute Chance ergab sich für Philipp Hörst, der in der 33. Minute im Strafraum vom Ball getrennt wurde, René Niemeier nutzte die sich bietende zweite Chance nicht. Zwei Minuten später zwang Timo Grabowsky auf der anderen Seite FCO-Schlussmann Tobias Schücker zu einer Parade, sodass es mit 0:2 in die Kabinen ging.

SuS bleibt dominant

In der zweiten Hälfte agierte der SuS dann weiter dominant. In Minute 56 legte Terziqi seinen dritten Treffer nach, der schon die Vorentscheidung bedeutete. Der SuS erspielte sich Chance um Chance und die Heimelf musste sich schlussendlich bei Torwart Schücker bedanken, der noch mehrere Chancen zunichte machte. Zweimal überwand ihn allerdings noch Markus Schmittmann-Wehning zum 4:0 (61.) und 5:0 (67.). Für die Heimelf blieb nur der Ehrentreffer, den Philipp Hörst nach Foulspiel an ihm selbst per Strafstoß erzielte (72.).

Gäste-Trainer Franz-Josef Becking zollte seiner Elf ein großes Lob. „Es hat echt Spaß gemacht, der Mannschaft heute zuzusehen. Der Sieg war absolut verdient.“ Dem wollte auch FC-Trainer Maik Böyer nicht widersprechen: „Wir haben heute zu keiner Zeit auf Augenhöhe mit Stadtlohn gespielt. Wir können aber gut mit dieser Niederlage umgehen und sind trotzdem hochgradig zufrieden mit der bisherigen Saison.“

FC Ottenstein - SuS Stadtlohn II  1:5 FC Ottenstein: Schücker - Benkhoff, Thesing, Lünterbusch, Boll, Haupt (46. Sendfeld), M. Vortkamp, Terbrack (85. Glaubitz), T. Vortkamp, Niemeier (85. Dorst), Hörst – SuS Stadtlohn II: Kemper - Robers, Melka, Brillert, Hornhues (67. Schriever), Büsker, van den Berg, Disseler (52. Böing), Grabowsky, Terziqi (65. Altunbas), Schmittmann-Wehning – Tore: 0:1 Terziqi (8.); 0:2 Terziqi (21.); 0:3 Terziqi (56.); 0:4 Schmittmann-Wehning (61.); 0:5 Schmittmann-Wehning (67.); 1:5 Hörst (72.; FE).

Lesen Sie jetzt