SuS künftig mit zehn Teams, aber aktuell ohne Training

mlzTischtennis

Besonders im Nachwuchsbereich wächst die Tischtennis-Abteilung des SuS Stadtlohn zur neuen Saison weiter an. Doch um sich auf diese vorbereiten zu können, müssen die Sportler noch warten.

Stadtlohn

, 09.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach drei Monaten juckt es auch die Spieler beim SuS Stadtlohn wieder: Gerne würden sie in die Halle zurückkehren, um das Training wieder aufzunehmen. „Einige Vereine im Umfeld haben ja schon wieder angefangen. Wir müssen uns noch etwas gedulden, bis wir grünes Licht von der Stadt erhalten“, sagt SuS-Abteilungsleiter Reinhard Valtwies.

In Sachen Saisonplanung sind die Stadtlohner da schon weiter. Und das durchaus mit einer erfreulichen Entwicklung. Denn nach aktuellem Stand wird der Verein zehn Mannschaften zum Spielbetrieb anmelden. Neu dabei sind zwei U18-Teams, die zunächst in der Kreisliga antreten werden. „Im Jugendbereich ist zuletzt jedes Jahr eine neue Mannschaft dazugekommen, da können wir uns wirklich nicht beklagen“, sagt Valtwies.

Jetzt lesen

Aushängeschild der Abteilung bleibt weiter die erste Mannschaft in der Landesliga. Der Kader wird exakt der gleiche bleiben wie in der Vorsaison. In dieser hatte der SuS als Aufsteiger zum Zeitpunkt des Abbruchs den achten Platz belegt. Der hätte normalerweise die Abstiegsrelegation bedeutet, doch der Westdeutsche Tischtennisverband (WTTV) verzichtete auf diese Spiele und so bleibt der SuS in der Landesliga.

Staffeln für neue Tischtennis-Saison bereits eingeteilt

Für diese hat der WTTV bereits die Staffeln eingeteilt. Dem SuS stellen sich in der neuen Saison, deren Startpunkt noch nicht feststeht, zehn Kontrahenten entgegen (hier geht‘s zur Ligaeinteilung). Reinhard Valtwies, selbst auch Spieler der ersten Mannschaft, hält die Liga für „mindestens genauso stark wie letztes Jahr“, weshalb sich an der Stadtlohner Zielsetzung Klassenerhalt nichts ändern werde.

Neben der ersten schickt der SuS weitere vier Herrenmannschaften auf Kreisebene ins Rennen: Die zweite möchte in der Kreisliga um den Aufstieg mitspielen, die dritte in der 1. Kreisklasse die Klasse halten, die vierte will sich nach ihrem Aufstieg in der 2. Kreisklasse beweisen und die fünfte in der 3. Kreisklasse eine gute Platzierung erzielen.

Bezirksligateam will Platzierung verbessern

Neben den beiden U18 tritt der SuS im Nachwuchsbereich mit der ersten Schülermannschaft in der Bezirksliga an und verfolgt das Ziel, den achten Rang aus der Vorsaison zu verbessern. Die U15 Schüler II wird im Kreis Westmünsterland aufschlagen. Ebenso wie die neuformierte U13 Schüler des SuS.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt