SuS Legden besiegt SC Südlohn mit Glück 2:1

LEGDEN Der SuS Legden hat mit Glück das Derby gegen den SC Südlohn mit 2:1 für sich entscheiden können. Uwe Lanvermann sorgt kurz vor Schluss für die Entscheidung..

15.11.2009, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Didier Djourou (SuS Legden) setzt sich artistisch gegen Andre Hoffball (r.; SC Südlohn) durch.

Didier Djourou (SuS Legden) setzt sich artistisch gegen Andre Hoffball (r.; SC Südlohn) durch.

SuS Legden -

SC Südlohn 2:1

In der Partie hat sich wieder einmal die alte Fußballweisheit bestätigt, nach der Mannschaften vom Tabellenende in den entscheidenden Situationen kein Glück haben. Der SC Südlohn hatte beim Zwischenstand von 1:1 durch Spielertrainer Stefan Busshoff und durch Jörg Krüchting in der 86. und 87. Minute zwei Riesenchancen zur 2:1-Führung. Den Schuss von Busshoff konnte SuS-Torhüter Bernd Thor mit dem Fuß gerade nach abwehren und der Ball von Krüchting verfehlte knapp das Ziel. Auf der anderen Seite glückte dann Uwe Lanvermann nur eine Minute später der Treffer zum 2:1-Entstand. In der ersten Halbzeit tat sich vor beiden Toren in den 45 Spielminuten fast nichts. Die Partie hatte kaum Bezirksliganiveau. Das sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Es waren erst drei Minuten absolviert, da hatten die Gäste aus Südlohn Grund zum Jubel. Nach einem schnellen Vorstoß profitierte Ralf Daldrup von einem Missverständnis der SuS-Abwehr und schob den Ball flach ins Tor. Der Ausgleich zum 1:1 fiel nur drei Minuten später nach einem Freistoß aus halbrechter Position. Didier Djourou setzte den Ball beim ersten Versuch in die Südlohner Abwehrmauer. Im Nachschuss traf Bernd Benker flach ins linke unteren Eck. Der Schuss war verdeckt, SC-Schlussmann Dennis Falk hatte keine Abwehrmöglichkeit. In der 77. Minute schoss Uwe Lanvermann ins Südlohner Tor. Der Unparteiische versagte dem Treffer aber wegen abseits die Anerkennung. Eine weitere Torgelegenheit konnte Henning Elsbernd für den SuS nicht nutzen.

jok

Lesen Sie jetzt