SuS Legden muss mit einem Punkt leben

Bezirksligafußball

LEGDEN/KREIS Der SuS Legden musste im Heimspiel gegen Westfalia Osterwick mit einem 1:1 zufrieden sein. Die SpVgg Vreden II hat mit einem 4:1 über Vorwärts Epe den zweiten Saisonsieg erreicht. Für den ASV Elelwick reichte es auf eigenem Platz nur zu einem 2:2 gegen Fortuna Seppenrade.

25.10.2009, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Legden muss mit einem Punkt leben

SuS Legden - Westaflia Osterwick 1:1

 In der ersten Halbzeit war die Partie ziemlich ausgeglichen, beide Mannschaften hatten im ersten Durchgang einige Torchancen. So hatte Uwe Lanvermann in der 18. Minute die Führung auf dem Fuß. Ihm wurde der Ball gerade noch vom Fuß gespitzelt. Auf der anderen Seite musste Mike Drüner im eigenen Strafraum auf der Linie klären. Zur Pause stand die Partie leistungsgerecht 0:0-Unentschieden. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Legdener Bezirksligafußballer zwei Chancen zur Führung. Houssein Khanafer setzte seinen Schuss nach Zuspiel von Lanvermann nur knapp über die Latte und kurz darauf brachte Didier Djourou den Ball nicht richtig unter Kontrolle. In der 59. Minute traf Osterwick zum 1:0. Pascal Leipelt schickte Niklas Segbers auf die Reise und gegen dessen Flachschuss hatte Bernd Thor im SuS-Tor keine Abwehrchance. Den 1:1-Ausgleich machte in der 70. Minute Mike Drüner mit einem Schlenzer von halblinks. jok

SpVgg Vreden II - Vorwärts Epe 4:1 Einen in dieser Höhe sicher unerwarteten 4:1-Heimerfolg erzielte die SpVgg Vreden II gegen den Landesligaabsteiger Vorwärts Epe. Den Grundstein legten die Hausherren bereits vor der Pause, in die man mit einer 3:0-Führung ging. Beim ersten Treffer profitierte Benjamin Schroer von einem Ausrutscher eines Vorwärts-Verteidigers an der Mittellinie. Der Stürmer nahm diese „Einladung“ dankend an (17.). Acht Minuten später visierte Rene Dornieden auf der Gegenseite die Latte des Vredener Tors an. Konsequenter in der Chancenverwertung zeigten sich an diesem Tage die Gastgeber. Nach einem indirekten Freistoß war Holger Martha zur Stelle (38.). Nur drei Minuten darauf legte Dominic Schram Florian Hesse den Ball mustergültig auf. Ein wenig Spannung kam nach dem Anschlusstreffer durch Bernd Demming auf (55.). Epe drückte nun, Vreden wehrte sich nach Kräften und verteidigte mit Glück und Geschick. Bei den sich bietenden Kontern scheiterte man noch zweimal an der Latte, ehe Resul Günes die Entscheidung brachte (79.). K ms ASV Ellewick - Fortuna Seppenrade 2:2 Im Grunde hielt der ASV Ellewick nach Dreiviertel des Spiels gegen Fortuna Seppenrade sämtliche Trümpfe in der Hand. Mit einer 2:0-Führung im Rücken ließ die Mannschaft von Trainer Matthias Wesseler Ball und Gegner laufen, verpasste allerdings den dritten Treffer zur endgültigen Entscheidung. Dies wurde – wie in den Heimspielen zuletzt so oft – von den Gästen bestraft. Am Ende musste sich der ASV mit einer 2:2-Punkteteilung zufrieden geben. Zum Mann des Tages hätte Torjäger Stefan Thesing werden können, der für beide Treffer zur eigentlich beruhigenden Führung verantwortlich zeichnete. Vor dem Seitenwechsel verwertete er eine Vorlage von Markus Resing (35.). Zehn Minuten nach der Pause wuchtete er per Kopf eine Flanke von Jan-Bernd Tenhumberg ins Netz. Diese Führung wurde durch Nachlässigkeiten dann aufs Spiel gesetzt. Zunächst brachte inkonsequentes Abwehrverhalten der ASV-Deckung in Lars Tillmetz Schussposition (77.). Dann nutzte Andreas Kamps seine Freiheiten nach einem Eckstoß (87.). K ms

Lesen Sie jetzt