SuS Legden stellt neuen Trainer vor: „Wollen mit Euphorie in die neue Saison“

mlzFußball

Seinen Trainer für die Saison 2021/22 hat der SuS Legden präsentiert. Der soll gleichzeitig auf dem Platz die Offensive beleben. „Wir wollen mit Euphorie in die neue Saison gehen“, so der Sportchef.

Legden

, 08.11.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits nach dem vierten Spieltag stand fest, dass Izzet Günes in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer des SuS Legden zur Verfügung stehen würde. Sofort haben sich die Verantwortlichen des A2-Kreisligisten auf die Suche nach einem Nachfolger begeben. Und sind schnell fündig geworden.

Jetzt lesen

Als Spielertrainer wird im kommenden Sommer ein erfahrener Mann de Geschicke im Dahliendorfstadion leiten. Mit seinen 35 Jahren soll Mike Börsting die junge Legdener Mannschaft führen, als Spielertrainer auf dem Platz. Mit der Verpflichtung des Gescheraners, der im Oktober bereits nach fünf Bezirksligaspielen mit seinem neuen Klub VfL Ramsdorf entlassen worden, zeigt sich Michael Bormann sehr zufrieden.

„Eins zu eins die gleiche Vorstellung“

Der Sportliche Leiter des SuS Legden erklärt: „Nachdem wir uns im Vorstand und in Absprache mit dem Mannschaftsrat einig waren, in welche Richtung es gehen soll, haben wir den Kontakt mit Mike aufgenommen.“ Und gleich beim ersten Treffen habe es große Einigkeit gegeben. „Wir haben uns die Augen gerieben, weil Mike eins zu eins die gleiche Vorstellung hat wie wir. Nach kurzer Bedenkzeit sind wir uns dann einig geworden.“

Mike Börsting soll in Legden die Offensive neu beleben. Als Angreifer hat er in seiner Laufbahn schon höherklassig vor den Ball getreten. Bereits 2007 verließ er den FSV Gescher und schloss sich der SpVgg Vreden in der damaligen Verbandsliga an. Nach drei Spielzeiten zog er weiter zu Eintracht Ahaus, um 2014 ins Vredener Hamalandstadion zurückzukehren.

Mike Börsting, hier im Trikot der SpVgg Vreden, wird neuer Spielertrainer in Legden.

Mike Börsting, hier im Trikot der SpVgg Vreden, wird neuer Spielertrainer in Legden. © Sascha Keirat

2016 wechselte er, mit 115 Ligaspielen für Vreden (15 Tore) auf dem Buckel als Spielertrainer zu Adler Weseke, wo er zwei Jahre als Co und zwei als allein verantwortlicher Spielertrainer agierte. In diesem Sommer übernahm er nun beim VfL Ramsdorf, doch dieses Engagement sollte sich schnell als Missverständnis herausstellen.

SuS Legden erhofft sich neue Impulse durch Mike Börsting

„Wir sind nach wie vor mit der Arbeit von Izzet Günes zufrieden“, sagt Michael Bormann. „Von Mike erhoffen wir uns im nächsten Jahr neue Impulse. Wenn wir dann auch noch unseren neuen Kunstrasenplatz bekommen sollten, werden wir mit viel Euphorie in die neue Saison starten.“

Einen Co-Trainer soll es nach Wunsch der Legdener auch noch geben. Michael Bormann: „Die Entscheidung liegt bei Mike. Am Liebsten wäre uns ein weiterer erfahrener Mann, der als spielender Co-Trainer dabei ist.“ Mittelfristig wolle der SuS dann auch wieder oben mitspielen in der Kreisliga A, aktuell belegt er Rang zwölf mit sechs Punkten.

Lesen Sie jetzt