SuS Legden und SpVgg Vreden marschieren in der Tabelle vorneweg

Fußball

In der Frauen-Bezirksliga gehen die Mannschaften von Aufsteiger SuS Legen und SpVgg Vreden punktgleich mit 32 Zählern in die Winterpause.

Legden, Vreden

, 02.12.2019, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS Legden und SpVgg Vreden marschieren in der Tabelle vorneweg

Jessica Krutul (l., SuS Legden) im Kampf um den Ball mit der Vredener Fußballerin Pauline Wassing. SuS und SpVgg gehen als Spitzenteams mit je 32 Punkten die Pause. © Johannes Kratz

Die Fußballerinnen vom SuS Legden und SpVgg Vreden haben das Fußballjahr in der Bezirksliga erfolgreich abgeschlossen. Der SuS kam gegen den FC Marbeck zu einem 2:2 und die SpVgg-Frauen besiegten Titania Erkenschwick mit 2:0. Damit überwintern Legden und Vreden mit jeweils 32 Punkten aus 13 Begegnungen an der Tabellenspitze. Den Spitzenrang nimmt Aufsteiger Legden aufgrund der besseren Tordifferenz ein.

SpVgg Vreden: „Die erste Halbzeit war aus meiner Sicht etwas zäh. Nach der Pause haben wir dann aber gut zu unserem Spiel gefunden“, sagte SpVgg-Coach Daniel Brandt. „Unter dem Strich bin ich daher zufrieden.“ In den ersten 45 Minute dominierten beide Abwehrreihen, Torchancen gab es auf beiden Seiten so gut wie keine. Nach einigen aufmunternden Worten der Trainer in der Vredener Kabine lief es in Halbzeit zwei deutlich besser. Auf Zuspiel von Alica Brandt erzielte Lisa-Marie Beuting in der 47. Minute die 1:0-Führung für die Vredener Frauen. Und auf Pass von Julia Welper machte Yvana Roessing alles klar (73.).

Jetzt lesen

SuS Legden: „Es ist schon sehr bitter, wenn man in der letzten Minute der Nachspielzeit aus einer klaren Abseitsposition noch den Ausgleich hinnehmen muss“, kommentierte SuS-Spielertrainerin Christina Krause das 2:2 gegen FC Marbeck. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, uns aber leider nicht mit drei Punkten selbst belohnt.“

Der SuS ließ zu Beginn gute Chancen ungenutzt und geriet nach einem Konter in Rückstand (32.). Kurz nach der Pause glich Jesscia Krutul zum 1:1 aus. Mit einer schönen Einzelaktion brachte Krause den SuS in der 91. Minute in Führung. Dann fiel doch noch der Ausgleich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt