SuS macht sein Meisterstück

A-Junioren-Landesliga: SuS Stadtlohn gegen Hombrucher SV

Die A-Juniorenfußballer des SuS Stadtlohn steigen in die Westfalenliga auf: Mit einem 3:0 (0:0)-Heimsieg im Spitzenspiel der Junioren-Landesliga gegen den Hombrucher SV machen die Stadtlohner den Titelgewinn perfekt. Lesen Sie noch einmal "den Spielfilm" des Meister-Stücks.

STADTLOHN

, 15.05.2015, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Riesenfreude nach dem Schlusspfiff: Die A-Junioren des SuS Stadtlohn feierten am Sonntag den Aufstieg.

Riesenfreude nach dem Schlusspfiff: Die A-Junioren des SuS Stadtlohn feierten am Sonntag den Aufstieg.

SuS Stadtlohn - Hombrucher SV  3:0 (0:0)   Aufstellung SuS Stadtlohn: Drobe (4. Schürmann) - Brügging, Beeke, Jaegers, Mört, Wesselmann (70. Rickhof), Ehler (80. Nießing), Schäfer, Böing, Ring, Rietfort (89. Gördes) (Wechselspieler: Zwiers, Ploss, Olbers, Buning)

T ore: 1:0 Wesselmann (66.); 2:0 Mört (71.); 3:0 Böing (89.).

-----------------------------------------------------------------------------

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Aufstieg SuS Stadtlohn A-Junioren

Mit einem 3:0-Sieg über den Hombrucher SV schafften die A-Junioren des SuS Stadtlohn den Aufstieg in die Westfalenliga.
17.05.2015
/
Ganz locker trabte Tanja Bügener als erste Frau über die Ziellinie. © Foto: Sascha Keirat
Schon am Start setzten sich die drei Erstplatzierten im Zehn-Kilometerlauf ab: Simon Janzen (r.), Holger Derbort und Ingmar Wenzel. Auch die schnellste Frau, Tanja Bügener, reihte sich vorne ein.© Foto: Sascha Keirat
Endlich aufgestiegen: Der FC Oeding II.© Foto. privat
Eine Runde weiter zog am Samstag die Ahauserin Vivien Sandberg.© Foto: Michael Schley
Siegtorschütze Pascal Elling wird unter seinen Vredener Mitspielern begraben. © Foto: Raphael Kampshoff
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
Lennart Wesselmann (l.) verlässt den SuS Stadtlohnim kommenden Sommer Richtung Ahaus.© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
Schlagworte

 

 

Aus, Aus, Aus - das Spiel ist aus, der SuS ist Meister und Aufsteiger zur Junioren-Westfalenliga. Die Meisterkicker lassen die Sektkorken knallen und verabreichen ihrem Trainer Hendrik Maduschka eine ordentliche Sekt-Dusche.

Toooooooor für den SuS - 3:0: Rene Böing erzielt per Kopf das 3:0 - der SuS kommt langsam aber sicher in Feierlaune.

Zwei Minuten muss sich der SuS noch gedulden: Der Schiedsrichter lässt 120 Sekunden nachspielen

Noch zehn Minuten: Der Hombrucher SV klammert sich an den letzten Strohhalm und will die Wende. Aber: Der SuS kontrolliert - fast wie ein Meister -  alle Aktionen.

Toooooor für den SuS - 2:0: Thilo Mört dringt von links in den Strafraum ein und zieht einfach mal ab - und direkt ins Tor (71.). Der Aufstieg rückt für den SuS nun in greifbare Nähe ...

Toooooor für den SuS - 1:0: Lennat Wesselmann schiebt das Leder links unten ins Gästetor, als er von den Hombruchern per Fehlpass regelrecht eingeladen wird (66.). Direkt davor kann Wesselmann seine Torchance nach einer SuS-Ecke nicht nutzen - ebenso wenig wie Leon Beeke (62.).

Der SuS spielt druckvoll und hat drei Chancen: Lennart Wesselmann scheitert zwei Mal am Hombrucher Keeper (48.; 52.) und auch Luca Ehlers Freistoß von der Strafraumecke verfehlt das Gästetor knapp (53.).

Der Schiedsrichter bittet zur zweiten Halbzeit - beide Teams gehen das Spiel in unveränderter Aufstellung wieder an.

Halbzeit im Spitzenspiel: Noch sind keine Tore gefallen - zumindest keine regulären. Denn unmittelbar vor dem Pausenpfiff findet der Kopfballtreffer von Marcel Rietfort in den Augen des Schiedsrichters keine Anerkennen: Abseits.

Ansonsten gibt sich kein Team in der Defensive eine Blöße - im Offensivbereich aber bleiben (noch) viele Wünsche offen. Jetzt sammeln sich beide Teams in der Halbzeit.

25 Minuten sind gespielt - die Spannung bleibt spürbar: Keine der beiden Kontrahenten will einen Fehler begehen, deswegen bleibt das Risiko überschaubar. Dabei hat Rene Böing nach neun Minuten eine erste Chance für den SuS, während Torhüter Schürmann bei einem Hombrucher Kopfball seine erste Bewährungsprobe besteht.

4. Minute: Hombruchs Luca Merten platziert einen Heber über SuS-Keeper Corbin Drobe hinweg knapp neben das Tor. Dabei stößt der Hombrucher aber mit Drobe so unglücklich zusammen, dass der SuS-Keeper verletzt liegen bleibt und minutenlang behandelt werden muss. Ein Weitermachen ist nicht möglich - Ersatz-Torhüter Daniel Schürmann geht ins SuS-Tor. Das Spiel wird nach vierminütiger Unterbrechung fortgesetzt.

Der Ball rollt: Rund 100 Zuschauer wollen das Spitzentreffen sehen - darunter auch die komplette Oberligamannschaft des SuS, die ihrem Nachwuchsteam die Daumen drückt, bevor sie zum Gastspiel beim VfB Hüls aufbricht.

Die Spannung steigt: SuS-Trainer Hendrik Maduschka benennt seine Start-Elf.

Die beiden Top-Teams der Junioren-Landesliga bereiten sich intensiv auf das Gipfeltreffen vor: Das Aufwärm-Programm läuft.

Beide Mannschaften zeigten zuletzt gute Form: Hombruch gewann seine letzten fünf Partien, Stadtlohn sogar seine letzten sechs.

 

Das Hinspiel ging mit 3:1 an die Hombrucher. Der SuS ist allerdings auf heimischem Platz noch unbesiegt. 

 

Vor dem Spiel: Zwei Spieltage sind noch zu gehen in der A-Junioren-Landesliga. Mit einem Punkt vor Hombruch und vier vor dem Ligadritten stehen die Stadtlohner an der Tabellenspitze. Ein Sieg heute - und der SuS ist wieder Westfalenligist 

Lesen Sie jetzt