Anzeige


SuS schnappt sich die Trophäe

Hallenfußball: Sparkassen-Cup

Der Siegerpokal bleibt in Stadtlohn. Ausrichter DJK Eintracht schaffte es am Sonntagabend allerdings nicht, die Trophäe beim Sparkassen-Cup zu erringen. Der Gewinner hieß SuS Stadtlohn II. Im Finale besiegte der Spitzenreiter der Kreisliga seinen Ligakonkurrenten SV Heek mit 3:1. Der dritte Platz ging an Adler Weseke.

STADTLOHN

, 10.01.2016, 20:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Sieg des SuS kam insgesamt verdient zustande. Immerhin musste das Team im gesamten Turnierverlauf keine einzige Niederlage hinnehmen. Nach Platz eins in der Vorrundengruppe mit sieben Punkten gelang der Mannschaft in der Hauptrunde gegen die Eintracht, die Alten Herren der Eintracht und den SV Heek im Auftaktspiel gar die volle Ausbeute von neun Zählern.

Der erste SuS-Gegner des Tages sollte dann auch der letzte sein. Die Heeker hatten sich in der Vor- und Hauptrunde jeweils als Zweitplatzierter das Weiterkommen gesichert. Im abschließenden Gruppenspiel am Sonntag schalteten sie Gastgeber Eintracht Stadtlohn, der immerhin mit Mike Holtheuer den besten Spieler des Turniers stellte, per 3:2-Sieg aus. Im Halbfinale gegen SW Holtwick entschied der HSV dann das Neunmeterschießen nach 0:0 im regulären Spiel mit 2:0 für sich.

Auch die Stadtlohner mussten in der Vorschlussrunde ein bisschen zittern. Der 2:1-Siegtreffer gegen Adler Weseke gelang Jens Büsker erst in der Schlussminute. In dieser Partie war SuS-Schlussmann Marc Kemper – später zum besten Torhüter des Turniers gewählt – mit klasse Reflexen der Garant für den Sieg.

Epping macht’s spannend

Im Endspiel erwies sich das von Jürgen van Almsick betreute Team dann als spielstärker. Allerdings hatte Heek in Person von Alexander Lürick zunächst die große Chance aufs 1:0, er traf aber nur den Innenpfosten. Besser machte es auf der anderen Seite Markus Schmittmann-Wehning, der nach indirektem Freistoß zum 1:0 traf (6.). Als Jens Schriever das 2:0 nachlegte (8.), schien die Messe gelesen. Doch Heek sorgte mit dem Anschluss durch Kai Epping noch einmal für Spannung (10.). Das letzte Wort hatte aber Schmittmann-Wehning mit dem 3:1, das ihn gleichzeitig zum besten Torschützen des Turniers neben Holtwicks Mario Thentie mit je acht Treffern machte.

Coach van Almsick freute sich über den Turniersieg, „auch wenn ich heute Morgen, als ich die Spieler gesehen habe, nicht daran geglaubt hätte“. Heeks Trainer Oliver Wieck war mit dem zweiten Rang einverstanden. „Wir hatten das Ziel, uns in der Halle für die Rückrunde draußen Selbstvertrauen zu holen. Das ist uns, denke ich, geglückt.“

Halbfinale SV Heek - SW Holtwick 2:0 n.N. Tore: FehlanzeigeSuS Stadtlohn II - Adler Weseke 2:1 Tore: 1:0 Jens Schriever (9.); 1:1 Jan Reiners (9.); 2:1 Jens Büsker (12.).

Neunmeterschießen um Platz 3 SW Holtwick - Adler Weseke 1:2

Endspiel SuS Stadtlohn II - SV Heek 3:1 Tore: 1:0 Markus Schmittmann-Wehning (6.); 2:0 Jens Schriever (8.); 2:1 Kai Epping (10.); 3:1 Markus Schmittmann-Wehning (12.).

Lesen Sie jetzt