SuS sonnt sich weiter an der Spitze

SuS Stadtlohn

Fußball-Westfalenligist SuS Stadtlohn fühlt sich auf dem Platz an der Sonne so richtig wohl - und setzt alles daran, diesen Platz so lange wie eben möglich zu behalten.

STADTLOHN

von Von Bernhard Mathmann

, 06.10.2013, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>SuS Stadtlohns Daniel Ebbing musste nach einem Schlag auf sein Knie nach 80 Minuten verletzt ausscheiden.

<p>SuS Stadtlohns Daniel Ebbing musste nach einem Schlag auf sein Knie nach 80 Minuten verletzt ausscheiden.

 Daran hat auch der Oberliga-Absteiger SV Schermbeck nicht rütteln können, nachdem dieser Klub erst am Donnerstag den bisherigen Spitzenreiter 1. FC Gievenbeck noch entthront hatte. Die Gievenbecker, gestern dem neuen Tabellenzweiten aus Theesen unterlegen, gastieren am nächsten Sonntag im Stadtlohner Hülsta-Sportpark.

"Bei einer solchen Konstellation an der Tabellenspitze macht der Fußball doch richtig Spaß", urteilt SuS-Trainer Alfred Nijhuis, der mit seinem Team auch nach dem achten Spiel noch ungeschlagen ist - das Nachholspiel gegen SC Debrück steht noch aus und dürfte er im Dezember über die Bühne gehen. "Dieses Spiel hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", freut sich Nijhuis.

In Schermbeck entwickelte sich eine spannende, gutklassige Westfalenliga-Partie, in der die Gastgeber zunächst Vorteile verbuchten. Dennoch bot sich Daniel Ebbing, der später mit einer vermutlich schweren Knieverletzung ausscheiden musste, eine erste Chance (22.) - Markus Krüchting verfehlte wenig später das SV-Tor ebenso knapp. Genauer zielte da Tim Dosedahl in der 24. Minute, als er vom Strafraum-Eck das Leder genau in den Torwinkel setzte - 1:0.

Der SuS blieb um eine Antwort nicht verlegen - allerdings passte die zunächst noch nicht: In der intensiv geführten Partie versuchte sich Krüchting nach 71 Minuten erneut erfolglos, ehe Hendrik Vennemann einen Kopfball scharf auf das Gastgebertor zog und dort Vedat Bengü das Leder mit der Hand auf der Torlinie stoppte - "Rote Karte" für den Schermbecker, Handelfmeter für den SuS, den Michael Roßmöller souverän zum 1:1 verwandelte (84.).

Danach zeigte sich beide Teams mit dem Remis zufrieden.

 

 

 

 

 

 

Und so geht es weiter

10. Spieltag, 22. September

SuS Stadtlohn - 1. FC Gievenbeck

Lesen Sie jetzt