SuS-Spieler müssen dritte Niederlage in Serie hinnehmen

Tischtennis

Die Niederlagenserie des SuS Stadtlohn in der Landesliga ging am Wochenende mit einer 3:9-Niederlage gegen VfL Ramsdorf weiter.

STADTLOHN

18.10.2011, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der dritten Niederlage in Folge ist der SuS bei nur einem Pluspunkt bis auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Bereits in den Doppeln fiel die Entscheidung zu Gunsten der Gäste aus Ramsdorf, denn sowohl das Spitzendoppel Küpers/Niehoff als auch die Paarungen Kruse/Buderus und Summen/Kropp konnten ihre Führungen nicht in einen Punktgewinn verwandeln, so dass der Gast aus Ramsdorf mit 3:0 in Front zog.

Nachdem Sven Kruse und Siggi Niehoff auf 2:4 verkürzen konnten, keimte kurzzeitig Hoffnung auf, die mit einem 2:7 Rückstand nach der ersten Einzelrunde schnell zerstört wurde. Zwar gelang Sven Kruse im Spitzeneinzel ein weiterer Sieg für den SuS, doch die 3:9 Niederlage konnte er damit auch nicht mehr verhindern.

"Zwei Niederlagen in vier Tagen schmerzen sehr, aber wir werden in der jetzigen Lage nicht die Köpfe hängen lassen", beschreibt Sven Kruse die Situation.

Mit der erwarteten Niederlage im Gepäck reiste die SuS Reserve vom Gastspiel bei Bezirksklassen Spitzenreiter VfL Ahaus heim, hatte dem Gastgeber bei der 5:9 Niederlage aber mehr Kopfzerbrechen bereitet, als dieser zu Beginn gedacht hätte. Nach einem Erfolg im Doppel durch Buderus/Wessels, überzeugten beide Akteure im Einzel mit vier Erfolgen am oberen Paarkreuz gegen Oettigmann und den Ex-SuSler Jelken. "Wenn im mittleren Paarkreuz die zwei Partien noch an uns gehen, dann wäre noch möglich gewesen", resümierte Willi Wessels.

 

 

 

 

SuS Stadtlohn I - VfL Ramsdorf I 3:9

Punkte SuS I: Sven Kruse (2), Dirk Küpers,Siggi Niehoff (1), Bernd Summen, Manfred Kropp, Till Buderus.

 

VfL Ahaus - SuS Stadtlohn II 9:5

Punkte SuS II: Buderus/Wessels, Till Buderus (2), Willi Wessels (1).

Lesen Sie jetzt