SuS spielt in Wattenscheid

Fußball-Pokal

In der zweiten Runde des laufenden Wettbewerbs im Westfalenpokal tritt der SuS Stadtlohn am heutigen Mittwochabend um 19.30 Uhr beim Westfalenligisten SW Wattenscheid 08 an.

STADTLOHN

von von Johannes Kratz

, 08.10.2013, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS spielt in Wattenscheid

"Wir möchten sehr gern die nächste Runde erreichen", sagt der Stadtlohner Trainer Alfred Nijhuis. "Dort warten mit den Sportfreunden Lotte oder der SG Wattenscheid dann auch attraktive Gegner auf meine Mannschaft."

Auf der anderen Seite haben die Fußballer des SuS Stadtlohn in naher Zukunft etliche Pflichtspiele in Meisterschaft und in zwei Pokalwettbewerben vor der Brust. So steht am Mittwoch der kommenden Woche das Kreispokalspiel bei den Sportfreunden Ammeloe auf dem Terminplan, und am kommenden Sonntag messen sich die Stadtlohner Westfalenliga-Fußballer in der Spitzenbegegnung der Spielklasse als Tabellenführer im Hülsta-Sportpark mit Verfolger 1. FC Gievenbeck.

"Bei den Belastungen der anstehenden englischen Wochen müssen wir uns unsere Kräfte sehr gut einteilen - und da steht aus meiner Sicht die Meisterschaft vor den Pokalwettbewerben", so der SuS-Coach weiter. "Wichtig ist auch, dass alle Aktive das Mammut-Programm gesund und ohne Verletzungen hinter sich bringen können."

Gastgeber SW Wattenscheid kickt wie der SuS Stadtlohn in der Westfalenliga, die Elf ist aber der Staffel zwei zugeordnet. In der Meisterschaft läuft es im Moment nicht richtig rund, das hat vor allem damit zu tun, dass die Mannschaft und sportliche Leitung mit Verletzungsproblemen zu kämpfen haben und immer wieder in Meisterschaft und Pokal improvisieren müssen. Nach neun Spieltagen liegt Wattenscheid auf Tabellenposition 14, das ist der erste Abstiegsrang. Die bisherige Bilanz weist zwei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen auf.

"Die Elf ist mit Sicherheit besser, als es der momentane Tabellenstand ausweist", warnt Alfred Nijhuis seine Schützlinge davor, den Gegner zu unterschätzen.

 

 

Lesen Sie jetzt