SuS Stadtlohn A I zahlt weiterhin ordentlich Lehrgeld

A-Juniorenfußball

Die A-Juniorenfußballer des SuS Stadtlohn haben auch bei ihrem vierten Auftritt in der Westfalenliga Lehrgeld zahlen müssen: Bei den SF Oestrich-Ieserlohn setzte es für die Elf von SuS-Trainer Peter Löschner eine 1:4 (0:3)-Niederlage.

STADTLOHN

von von Bernhard Mathmann

, 09.10.2011, 19:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Die Oestricher haben uns in den ersten 45 Minuten dermaßen unter Druck gesetzt, dass wir zu keinem Zeitpunkt in dieser Phase zu unserem Spiel finden konnten", zollte Löschner dem Gastgeberteam die uneingeschränkte Anerkennung für dessen souveräne Vorstellung.

Bereits nach einer Minute Spielzeit musste sich Niklas Kernebeck im SuS-Gehäuse beweisen: Bei seinem Westfalenliga-Debüt aber blieb der SuS-Keeper beim Handelfmetertreffer von Sebastian Lötters ohne jegliche Abwehrmöglichkeit. Auch beim zweiten Gastgebertreffer von Tim Schattling in der 17 Minute stand Kernebeck auf verlorenem Posten, weil im zentralen SuS-Defensivverband Lücken offen geblieben waren. Und beim Tor zum 3:0-Pausenstand hatte Lötters bei einem 23-Meter-Distanzschuss das Glück auf seiner Seite. Schattling erzielte nach 70 Minuten das 4:0.

"Im zweiten Abschnitt besserte sich unser Zweikampfverhalten deutlich. Dennoch reichte es nicht, den Gegner irgendwie aus dem Gleichgewicht bringen zu können", konstatierte Löschner. Mit einem direkt verwandelten Freistoß stellte Nils Temme in der Schlussminute den 1:4-Endstand her.

Am Mittwoch sollte das SuS-Team im Pokal-Viertelfinalspiel bei Vorwärts Epe (19 Uhr) Selbstvertrauen tanken können, um am Sonntag im Vergleich mit SG Wattenscheid (11 Uhr) bestehen zu können.

  

Lesen Sie jetzt