Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS Stadtlohn freut sich auf Europas Toptalente

mlzJuniorenfußball: Ruhr-Cup

Feine Fußballkost serviert der SuS Stadtlohn im Jahr seines 100-jährigen Bestehens: Der internationale Ruhr-Cup macht Anfang August Station am Losberg und bringt europäische Toptalente mit.

Stadtlohn

, 24.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Kylian Mbappé, Leroy Sané, Julian Draxler oder Joao Felix – das sind nur einige Namen heutiger Stars, die schon beim Emka Ruhr-Cup International aufgelaufen sind. Ursprünglich einzig als Projekt zur Kulturhauptstadt Ruhr 2010 geplant, hat sich das Turnier für A-Juniorenteams mittlerweile europaweit einen Namen gemacht. Organisationschef Heinz Keppmann von Borussia Dortmund sagt sogar: „Es gibt kein vergleichbares Turnier auf der Welt.“

Insgesamt zehn Mannschaften aus Deutschland, Europa – oft auch aus Südamerika – nehmen daran Teil. In diesem Jahr sind drei Bundesligisten und sieben große europäische Klubs vertreten: Borussia Dortmund, möglicherweise als amtierender Deutscher Meister, Borussia Mönchengladbach, der VfL Bochum, der amtierende Youth League-Sieger FC Porto, Atletico Madrid, AC Mailand, AS Monaco, FC Sevilla, Spartak Moskau und Titelverteidiger Rapid Wien.

Die Teams werden in der kommenden Woche in zwei Fünfergruppen eingeteilt, wie Heinz Keppmann ankündigt. Das Turnier beginnt am Donnerstag, 1. August, mit zwei Vorrunden-Partien pro Team im Stadion Rote Erde in Dortmund. Tags darauf spielt dann eine Gruppe ihre übrigen Partien über je zweimal 20 Minuten in Stadtlohn, die andere in Velbert, dem Sitz des Turnier-Hauptsponsors Emka.

Zufälliges Treffen in Dortmund

Dass Orga-Chef Keppmann den SuS Stadtlohn als Ausrichter ausgewählt hat, ergab sich eher zufällig. Dieter Schley vom SuS-Marketing lief bei einem Besuch in der BVB-Geschäftsstelle auch Heinz Keppmann über den Weg. Der Dortmunder erinnert sich: „Schon zu meiner Zeit als A-Jugendtrainer des BVB von 1968 bis 1983 und später als Manager der U23-Mannschaft bin ich dem SuS Stadtlohn immer wieder über den Weg gelaufen. Der Verein hat schon immer eine klasse Jugendarbeit gemacht und verfügt über ein tolles Stadion in einer tollen Umgebung.“ Im Plausch mit Dieter Schley sei dann die Idee entstanden, einen Teil des Turniers 2019 an der Berkel stattfinden zu lassen. „Für uns natürlich ein absoluter Glücksfall. Wir sind mächtig stolz, so ein Turnier in Stadtlohn zu haben“, sagt Dieter Schley.

SuS Stadtlohn freut sich auf Europas Toptalente

Dieter Schley (l.) vom SuS-Marketing und Harald Nacke vom Jugendfußball-Förderverein (r.) begrüßten am Dienstag Heinz Keppmann und Magy Molina von der Turnierorganisation im SuS-Vereinsheim. © Karin Harmeling

Keppmann, in der Fußballwelt bestens vernetzt, stattete Stadtlohn seither schon Besuche ab und führte auch ein Gespräch bei Kaffee und Kuchen mit Bürgermeister Helmut Könning. „Es hat mir gefallen, mit welcher Gastfreundschaft wir empfangen wurden. Der Bürgermeister steht voll hinter dem Turnier und hat uns seine Unterstützung zugesichert. Das ist eine wichtige Grundlage für das Gelingen des Turniers“, so Keppmann.

Die erste Pressekonferenz für das Turnier soll am 19. Juni in Stadtlohn stattfinden. Die sollen die Stadtlohner organisieren, möglicherweise bei einem Sponsoren für den Ruhr-Cup. „Ansonsten haben wir mit der Organisation eigentlich nichts zu tun, das läuft alles über Heinz Keppmann und sein Team“, erklärt Dieter Schley. Lediglich die Gastronomie verantwortet der SuS. Nun bleibt noch die spannende Frage, welche fünf der zehn Klubs sich am 2. August im Hülsta-Sportpark messen werden.

Lesen Sie jetzt