SuS Stadtlohn schlägt beim VfL Rhede auf

Tischtennis in Stadtlohn

Ohne Reinhard Valtwies wird Tischtennis Landesligist SuS Stadtlohn am Samstag beim Tabellendritten VfL Rhede aufschlagen.

STADTLOHN

31.03.2011, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

 Wie schon bei der 6:9-Niederlage im Hinspiel wird der SuS bei der Überraschungsmannschaft der Liga auch im Rückspiel ohne ihre Nummer fünf auskommen müssen. "Der VfL Rhede kann mit viel Glück sogar noch die Relegationsspiele erreichen, so dass wir nur in der Außenseiterrolle sind. Mit dem ehemaligen Zweitligaakteur Nils Blum stellen die Gastgeber den stärksten Einzelspieler der Liga und um ihn hat sich die junge Mannschaft entwickelt", weiß Siggi Niehoff um die Stärke des VFL Rhede. "Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung können wir in Rhede punkten.

Den fehlenden letzten Punkt für den sicheren Klassenerhalt will die SuS-Reserve in der Bezirksliga am Sonntag beim Tabellenvorletzten TTV Hervest-Dorsten einfahren. Die Gastgeber stehen mit dem Rücken zur Wand, haben jedoch mit SV Altendorf-Ulfkotte und Jug 70 Merfeld im Restprogramm durchaus schlagbare Gegner.

"Wir brauchen uns in Dorsten nicht verstecken und mit einer konzentrierten Leistung sollte der wichtige Punkt auch möglich sein", sieht Andre Jelken der Aufgabe zuversichtlich entgegen. Ohne Chance auf einen Punktgewinn reist SuS Stadtlohn III zum VfL Billerbeck II in der Kreisliga. SuS IV empfängt am Sonntag (10 Uhr) TuB Bocholt V. Die B-Schüler des SuS reisten zur Westfalia Epe und wollen sich mit einem Erfolg für das "große Finale" gegen TV Borken rüsten.

 

val

 

Lesen Sie jetzt