SuS stürzt ans Ende der Tabelle ab

SuS Stadtlohn

Sechseinhalb Jahre nach seiner Rückkehr in den Hülsta-Sportpark hat Jörg Thor die Talfahrt des SuS Stadtlohn nicht stoppen können: Der neue Coach des Westfalenligisten und seine Elf kassierten bei dem Comeback die zweite 0:1-Niederlage in Folge und stürzten damit ans Tabellenende ab.

STADTLOHN

von Von Bernhard Mathmann

, 23.10.2011, 19:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kein Glück beim Comeback im Hülsta-Sportpark hatte der neue SuS-Trainer Jörg Thor.

Kein Glück beim Comeback im Hülsta-Sportpark hatte der neue SuS-Trainer Jörg Thor.

"Das war der Klassiker: 75 Minuten lang bestimmt die Mannschaft das Spielgeschehen, erarbeitet sich Chance um Chance und kassiert dann aus dem Nichts ein Gegentor, das dem Team das Genick bricht", fasste Thor das Geschehen vom gestrigen Sonntag zusammen. Florian Kraus war es in der 74. Minute, der mit einem Flachschuss das 1:0 für den Delbrücker SC erzwang und den Stadtlohnern, die bis dahin verheißungsvoll aufgespielt hatten, den KO-Stoß versetzte.

"Umgezogen" waren die Stadtlohner bei Thors-Heimdebüt auf dem Trainersessel: Acht Jahre lang hatte der Legdener als Aktiver immer nur die von der Tribüne aus gesehen linke Spieler-Bank angesteuert - zuletzt war es die rechte Bank gewesen. Geholfen hat es indes nur wenig. Zu Beginn wussten die Gastgeber nach der taktischen Umstellung - Jan Temme rückte auf die "Zehner-Position" vor und Kai Erning besetzte den "Sechser-"-Posten - gehörig Druck auf das Delbrücker Tor zu entwickeln.

Und der Führungstreffer lag schon nach gut 20 Minuten in der Luft, als den Gastgebern eine deutliche Vorteils-Situation abgepfiffen wurde. Ein Pfiff des Schiedsrichters indes blieb in der 28. Minute aus, als Niklas Hilgemann im DSC-Strafraum gefoult wurde. Der Unparteiische konnte sich nicht zum Strafstoß-Entscheid durchringen, obwohl er die Regelwidrigkeit aus der Nähe gesehen haben müsste. Und auch Nico Klein-Günnewicks Schussversuch blieb ohne Erfolg.

Im zweiten Abschnitt verhinderte Ole Siegel für die Gäste den Einschlag nach einem Erning-Schuss (57.) und Nico Klein-Günnewicks 20 Meter-Schuss klatschte an den Pfosten - auf der gegenüberliegenden Seite schaffte Stefan Parensen gleiches "Kunststück" per Freistoß (70.). Kraus stellte vier Minuten später die Signale überraschend auf DSC-Sieg.

Westfalenliga 1 12. Spieltag SuS Stadtlohn - Delbrücker SC 0:1 SuS Stadtlohn: Fork, Terhaar, M. Uphues, Koster, Gravermann, Erning, D. Klein- Günnewick, N. Klein- Günnewick (78. Beeke), J. Temme, Krüchting, Hilgemann (74. A. Temelkov) – Tore: 0:1 Kraus (74.).Hövelhofer SV - SpVgg Vreden  1:1 SpVgg Vreden: Wissing, Abbing, Banken, Hahn, Alduk, Terbeck, Hippers, Grubbe (77. Chr. Hemling), Okuyama (87. T. Hemling), Reimann (67. Bengfort), Seeger – Tore: 1:0 Hansmeier (72.); 1:1 Terbeck (84.). 

Lesen Sie jetzt