SuS verpasst wichtigen Schritt

Fußball-Oberliga: 0:1 in Neuenkirchen

Einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf hat der SuS Stadtlohn im Gastspiel bei SuS Neuenkirchen verpasst. Mit 0:1 verlor der Gast – und das vor allem, weil er die erste Halbzeit verschlafen hatte. In Unterzahl nach Gelb-Roter Karte gegen Marius Borgert war der SuS am Ende sogar das bessere Team.

STADTLOHN

, 24.04.2016, 19:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mario Worms, einer der besseren Stadtlohner, wird hier am gegnerischen Strafraum von Oliver Janning gefoult.

Mario Worms, einer der besseren Stadtlohner, wird hier am gegnerischen Strafraum von Oliver Janning gefoult.

Ein Ball nach dem anderen flog in der Schlussviertelstunde in den Neuenkirchener Strafraum. Für die vielen Standardsituationen fanden die Gäste aus Stadtlohn allerdings nie so richtig einen Abnehmer. Vielleicht hätte das mit einem Marius Borgert im Strafraum anders ausgesehen. Der Angreifer – bereits nach einer halben Stunde für den verletzten Christian Erwig eingewechselt – hatte den Platz in der 69. Minute verlassen müssen. Binnen weniger Minuten zeigte ihm Schiedsrichter Armin Sieber zunächst Gelb wegen eines Fouls, dann wegen eines Handspiels.

Die Unterzahl hinderte den SuS, der in der zweiten Hälfte deutlich besser auftrat als zuvor, weiter Druck auszuüben und sich dem Ausgleich anzunähern. Zwei gute Chancen aus dem Spiel heraus ergaben sich für Niklas Hilgemann, dessen Versuche aber geklärt wurden (54., 79.). Allerdings boten sich auch den Hausherren bei ihren Gegenstößen noch gute Möglichkeiten, um auf 2:0 zustellen. Daniel Seidel (55.) und Fabian Sandmann (83.) scheiterten jeweils an Schlussmann Christoph Fork, in der Nachspielzeit jagte Oliver Janning den Ball übers leere Tor.

Dicke Chancen ausgelassen

Ähnlich nachlässig waren die Neuenkirchener auch schon in Durchgang eins mit ihren teils dicken Chancen umgegangen. Weil die Stadtlohner ihnen oft viel zu viel Platz ließen, kamen sie immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Nachdem Viktor Braininger (2.) und Seidel mit einer Riesenchance (7.) noch das 1:0 verpasst hatten, nickte Seidel in Minute 18 zum spielentscheidenden Treffer ein. Julian Knocke hatte über rechts freie Bahn und flankte präzise auf den Angreifer. Auch danach ergaben sich gute Chancen durch Malte Nieweler, der frei vor Fork auftauchte (20.), Janning per Kopf an den Pfosten (28.), oder Mirco Husmann frei vor Fork (40.).

In der munteren Startphase war aber auch Stadtlohn nicht ohne Möglichkeiten. Hilgemann (6.), Seyit Ersoy (10.) und Daniel Neustädter, der einen Freistoß ans Lattenkreuz nagelte (25.), zielten aber ebenfalls zu unpräzise. So ließ der eine Gegentreffer den SuS zwar leer ausgehen, in der Tabelle aber trotzdem auf Platz 15 klettern. 

SuS Neuenkirchen - Stadtlohn 1:0 SuS Stadtlohn: Fork - Worms, Banken, Jaegers (77. Krämer), Schücker (84. Gerick) - Hilgemann, Gökdemir, Erning, Neustädter - Ersoy, Erwig (31. Borgert) - Tor: 1:0 Seidel (18.). - Gelb-Rote Karte: Borgert (69.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt