SV Heek jubelt - RW Nienborg muss warten

Fußball-Kreisliga B: Titelrennen entschieden

Im Fernduell ist die Meisterschaft in der Kreisliga B entschieden worden: Der SV Heek hat dabei mit einem 1:0-Sieg gegen TuS Wüllen II im Dinkelstadion das bessere Ende für sich und bugsiert den Nachbarn RW Nienborg nach dessen 0:1-Niederlage bei Fortuna Gronau II auf Platz zwei. Lesen Sie noch einmal den spannenden Endspurt im Live-Ticker.

HEEK

, 14.06.2015, 11:49 Uhr / Lesedauer: 3 min
SV Heek jubelt - RW Nienborg muss warten

SV Heek - TuS Wüllen II 1:0 (0:0) Aufstellung SV Heek: Chmieleck - M. Uphues, Jöckel, Klein-Reesink, Epping, M. Lürick, Bendfeld, B. Uphues, A. Lürick, Wildenhues (46. Wenker), Schulte-Schlichtmann (75. Sundermann). Trainer Oliver Wieck hat noch Bäcker (ETW), Wierling, Klein und Lammers auf der Bank.

T ore: 1:0 A. Lürick (84.)

-----------------------------------------------------------------------------

Fortuna Gronau II - RW Nienborg 1:0 (0:0) Aufstellung RW Nienborg: Helfer - F. Franzbach, Jöhne, J. Hemker, O. Schmidt, Schlichtmann, M. Franzbach, Baving, Lenting, Reder. Trainer Dirk Frankemölle hat G. Hemker, F. Schmidt, Wenning, Roters, Katschker auf der Bank.

T ore: 1:0 (53.) - Rote Karte gegen Fortuna II (88.)

-----------------------------------------------------------------------------

14.50 Uhr: Überschäumender Jubel im Heeker Dinkelstadion - der SV Heek ist Meister der Kreisliga B 2014/15. Und das Team steigt nach einem sechsten Platz in der Vorsaison sowie dem Abstieg in die Kreisliga B am 9. Juni 2013 jetzt wieder auf. Vor fast drei Jahren hatte der SV Heek nach einem 2:0-Sieg bei Vorwärts Epe II ebenfalls einen A-Liga-Aufstieg perfekt gemacht.

14.50 Uhr: Schluss in Gronau: RW-Vorsitzender Mensing ärgert sich: "Jetzt geht die Warterei auf den Gegner in einer möglichen Relegation los. Das Spiel dürfte irgendwann in den nächsten 14 Tagen stattfinden - solange haben unsere Jungs dann eben Sommerpause ...."

14.43 Uhr: Hektik auf dem Fortuna-Platz: Ein Fortunen-Akteur wird nach einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen. RW rätselt um die Dauer der Nachspielzeit.

14.41 Uhr: Abpfiff in Heek - jetzt beginnt das Warten auf den Schlusspfiff in Gronau ....

14.37 Uhr: Die Rotweißen jubeln - über den vermeintlichen Ausgleich in Heek. Aber: Die Wüllener Großchance wird auf der Linie geklärt. Stattdessen hat der SV Heek zwei glasklare Möglichkeiten zum 2:0 ...

14.33 Uhr: TOOOOOOOR in Heek: Alexander Lürick stößt mit dem Führungstor für den HSV die Tür zur A-Liga gaaaaanz weit auf. Die HSV-Anhängerschar feiert schon ...

14.32 Uhr: Zweiter Pfostenschuss für RW Nienborg: Auch der eingewechselte Thomas Roters trifft nur das Gestänge.

14.26 Uhr: Wechsel beim SV Heek: für Schulte-Schlichtmann spielt jetzt Sundermann. Und der fügt sich gleich mit einem satten Torschuss ein (76.). Davor prüft Bernd Uphues den TuS-Torhüter Benneker mit einem Kopfball.

14.22 Uhr: RW Nienborgs Vorsitzender Martin Mensing und die RW-Anhänger sehen einen Pfostenschuss von Florian Schmidt (60.) und eine deutlich offensiver agierende Nienborger Mannschaft.

14.15 Uhr: Nach einer Doppelchance der Heeker durch Alexander und Marius Lürick "wittert" die HSV-Anhängerschar bereits die Kreisliga A - Luca Böwing indes hätte in der 66. Minute aber fast für eine Ernüchterung gesorgt.

14.10 Uhr: Die Nachricht vom RW-Rückstand in Gronau macht in Heek die Runde - sollte es bis zum Abpfiff so bleiben, würde SV Heek direkt in die Kreisliga A aufsteigen.

14.08 Uhr: TOOOOOOOOR in Gronau: Fortuna II geht nach einem Konter mit 1:0 in Führung, nachdem die Rot-Weißen das Leder im Spielaufbau verloren haben.

14.04 Uhr: Das war knapp: Marius Lürick nimmt Maß, nachdem sein Schuss abgewehrt worden war. Das Leder verfehlt nur knapp das Wüllener Tor (55.).

14.00 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit auch in Gronau

13.54 Uhr: Schiedsrichter und Fußballer im Dinkelstadion haben es eilig: Das Spiel wird fortgesetzt. Beim HSV spielt nun Wenker für Wildenhues.

13.53 Uhr: Rund 200 Zuschauer sind mittlerweile ins Dinkelstadion gepilgert - und lassen sich derzeit die Halbzeit-Wurst schmecken.

13.49 Uhr: Halbzeit in Gronau: Für die Rot-Weißen hätten Michael Franzbach, dessen Schuss auf das Tornetz klatschte (35.), und Christian Lenting (40.) treffen können - für die Fortunen bietet sich in der 30. Minute eine erste Einschussmöglichkeit von der halblinken Position.

13.42 Uhr: Halbzeit in Heek: Der Gastgeber kann seine optische Überlegenheit (noch) nicht in Treffer ummünzen.

13.34 Uhr: Plötzlich gerät das HSV-Gehäuse in Gefahr, als Luca Böwing aus 20 Metern abzieht und HSV-Keeper Dominik Chmieleck das Leder gerade noch an die Querlatte lenken kann (38.).

13.27 Uhr: In Heek läuft die 31. Minute: Die Wüllener TuS-Abwehr hat sich gut auch die HSV-Vorstöße eingestellt, sodass ein Schuss von Michael Uphues aus 15 Metern das Ziel nur als Kullerball erreicht (24.) und ein Vorstoß von Johannes Bendfeld wird abgeblockt (31.).

In Gronau  entwickelt sich ein verteiltes Spiel, ohne dass sich klare Chancen ergeben.

13.08 Uhr: Der SV Heek hat im heimischen Stadion direkt die Spielkontrolle übernommen: Alexander Lüricks viel versprechender Vorstoß wird wegen einer Abseitsstellung zurück gepfiffen (4.).

13.03 Uhr: Der Ball rollt auch im Fortuna-Sportpark an der Laubstiege

12.56 Uhr: Schiedsrichter Daniel Fischer pfeift das Spiel im Dinkelstadion an

12.50 Uhr: Die Aufstellungen sind bekannt, die Stimmung im Heeker Dinkelstadion steigt: Rund 100 Fußballfans wollen das Spiel sehen - im Gronauer Fortuna-Park machen sich die Rot-Weißen lautstark bemerkbar, die mit dem Fanbus angereist sind.

Vor dem Anpfiff: Die Ausgangslage ist klar. Der SV Heek und RW Nienborg gehen punktgleich in ihre letzte Partie. Holt eine Mannschaft mehr Punkte als die andere, gibt es gegen 14.45 Uhr einen Meister. Passiert das nicht, geht es am Dienstag mit einem Entscheidungsspiel weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt