Tabellenführer Heek lässt Punkte in Oeding liegen – Union und ASV sind zur Stelle

mlzFußball-Kreisliga A

Während der Primus nicht über eine Nullnummer hinauskam, erarbeiteten sich die Verfolger aus Ellewick und Wessum knappe Siege. Für Union traf ein Ex-Stadtlohner bei der SuS-Reserve.

Kreis

, 10.11.2019, 19:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der ASV Ellewick landete gegen Ammeloe trotz schwacher Leistung den Pflichtsieg und kam damit näher Tabellenführer Heek heran, der in Oeding nicht über ein 0:0 hinauskam. Auch Wessum nutzte den Patzer des HSV um zu verkürze: Union gewann mit 1:0 bei der Reserve des SuS Stadtlohn.

Jetzt lesen

ASV Ellewick - SF Ammeloe 1:0
Die vielen Zuschauer am ASV-Platz bekamen ein zerfahrenes Derby geboten, das die Gäste aus Ammeloe in der ersten Hälfte zwar dominierte, sich jedoch kaum klare Chancen herausspielten. Ellewick kam besser aus der Kabine und nutzte einen Fehler im SF-Aufbauspiel prompt zum 1:0-Führungstreffer durch Benedikt Terbrack (55.). Im letzten Spieldrittel ergaben sich kaum noch Torchancen, sodass die knappe Führung des Tabellenzweiten ausreichte. ASV-Trainer Jochen Kloster war mit dem Ergebnis zufrieden, sprach aber von einem „schwachen Auftritt“ seiner Mannschaft.

FC Oeding - SV Heek 0:0
Das Ergebnis spiegelte das Spiel zwischen Oeding und Heek ideal wider, denn Torchancen ergaben sich innerhalb der 90 Minuten selten. In der 85. Minute hatte Oeding die einzige Großchance der gesamten Partie. HSV-Torwart Noel Oellerich parierte einen wuchtigen Kopfball von Kevin Giesen auf der Linie. Während sich Gäste-Trainer Rainer Hackenfort besonders aufgrund der Personalsituation zufrieden mit dem Remis zeigte, ärgerte sich FC-Coach Jeroen van der Veen speziell über die vergebene Großchance aus der 85. Minute.

Jetzt lesen

SuS Stadtlohn II - Union Wessum 0:1
In Stadtlohn bewies die Mannschaft von Union Wessum einmal mehr ihre Effizienz. In der 13. Minute gingen die Gäste durch einen klugen Freistoßtrick bereits in Führung, bei dem Ex-SuSler Markus Banken ein flaches Zuspiel mühelos verwandelte. Der SuS zeigte sich wenig beeindruckt von der Führung der Gäste und spielte weiter nach vorne, doch Stürmer Jens Büsker scheiterte zweimal per Kopf an SV-Torhüter Johannes Termathe. Auch im zweiten Durchgang belohnte sich Stadtlohn nicht und vergab weitere Torchancen. Wessum setzte überwiegend auf Konter und schaffte es, die 1:0-Führung über die Zeit zu bringen. Nur die Verletzung von Spielertrainer Jan-Niklas Temme beeinträchtigte die Freude über die wichtigen drei Punkte. „Das war heute nicht verdient. Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft“, beklagte SuS-Trainer Franz-Josef Becking.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt