Temmes Solo bringt Vreden den Sieg

Fußball-Testspiel: SpVgg bezwingt Stadtlohn 1:0

Auch wenn es nur ein Testspiel war: Die Spieler der SpVgg Vreden erhielten einige Glückwünsche für ihre Leistung beim 1:0 (1:0)-Sieg über den SuS Stadtlohn am Freitagabend. Den siegbringenden Treffer im gut besuchten Hamalandstadion besorgte Nils Temme in der 15. Spielminute.

VREDEN

, 17.07.2015, 22:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unterm Strich boten sich die Nachbarklubs eine ausgeglichene Partie auf gutem Niveau. Allerdings brauchte der Oberligist aus Stadtlohn eine ganze Weile, um dieses zu erreichen. In den ersten 45 Minuten spielten im Prinzip nur die Vredener. Aus einer kompakten Defensive heraus kamen sie in der Startphase zu ersten Chancen. Maik Börsting scheiterte nach Ballgewinn gegen SuS-Verteidiger Tim Schücker an Schlussmann Christoph Fork (8.). Zwei Minuten später hätte Sebastian Hahn das 1:0 für die Heimelf erzielen müssen. Völlig frei am Fünfmeterraum kam er zum Schuss, beförderte den Ball aber über die Querlatte.

Vreden blieb dominant, sodass der Führungstreffer nach 14 Minuten verdient kam. Nils Temme dribbelte sich gekonnt vorbei an Schücker und Justin Bauer und ließ Fork beim Abschluss keine Chance. Die Stadtlohner blieben eine Antwort schuldig, im ersten Durchgang erspielten sie keine nennenswerte Torchance.

Partie kippt

Langsam, aber sicher, kippte die Partie nach dem Seitenwechsel. Die Stadtlohner fuhren ihre Angriffe strukturierter, sodass sich mehrere Abschlüsse ergaben. Mario Worms (49.) und Abdullah Altunbas (63.) gaben Versuche ab, die erste dicke Gelegenheit bot sich dann Markus Krüchting in der 64. Minute. Nach Doppelpass mit Michael Roßmöller schoss er aus kurzer Distanz drüber – zudem entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

Der SuS drückte, während den Vredenern zusehends die Puste ausging. Gastspieler Daniel Neustädter prüfte Ricordo Ottink (78.), Roßmöller verfehlte eine Flanke knapp (79.). Jetzt wäre der Ausgleich verdient gewesen. Auch Marius Borgert hatte ihn auf dem Fuß, doch ein Vredener spitzelte den Ball noch an den Pfosten (87.). Kurz zuvor hatte es die SpVgg in Person von Nils Temme versäumt, die Entscheidung herbeizuführen (86.).

Feldkamp hochzufrieden

Vreden-Trainer Marcus Feldkamp zeigte sich hochzufrieden mit dem ersten Test. „Bis zur 60. Minute war es richtig gut von uns, wir hätten die Führung ausbauen müssen. Am Ende fehlte uns der Kraftstoff, wir haben aber trotzdem noch gut verteidigt.“ Auch Gäste-Coach Daniel Sekic konnte mit der Vorstellung seiner Elf leben. „Insgesamt war es ein super Test gegen einen Gegner mit viel Qualität. Natürlich haben wir in der ersten Halbzeit unter unseren Ansprüchen gespielt, die Müdigkeit aber nach der Pause aus den Beinen geschüttelt und gut nach vorne gespielt.“  

SpVgg Vreden: Ottink - Okuyama, Hahn, Niehuis (65. Diekenbrock), Ivanusic (31. Frenkel) - Klein-Günnewick, J. Temme, Buning, Möllers - Börsting, N. TemmeSuS Stadtlohn: Fork - Worms, Bauer (43. Banken), Schücker (80. Klein-Günnewick), Behlulovic - Gerick (73. Terziqi), Hippers, M. Roßmöller, Neustädter - Krüchting (76. Borgert), Grabowsky (26. Altunbas)Tor: 1:0 N. Temme (15.).

Lesen Sie jetzt