Testspiele am Freitag: Eintracht torlos, Stadtlohn und Südlohn siegreich

mlzFußball

Während sich Landesligist Eintracht Ahaus am Freitagabend schwer tat mit dem Toreschießen, hatten Bezirksligist SuS Stadtlohn und A-Ligist SC Südlohn reichlich Zielwasser intus.

Kreis

, 07.08.2020, 21:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei immer noch hohen Temperaturen bestritten am Freitagabend unter anderem Eintracht Ahaus (bei der SG Coesfeld), der SuS Stadtlohn (beim SV Lembeck) und der SC Südlohner daheim gegen den TuS Velen Testspiele. Und so liefen die Partien:

SG Coesfeld - Eintracht Ahaus 0:0
Beim Bezirksliga-Aufsteiger kamen die Landesliga-Fußballer der Eintracht nicht über ein 0:0 hinaus. Speziell im ersten Durchgang mussten die Ahauser sich sogar glücklich schätzen, nicht in Rückstand gegangen zu sein. Denn die besseren Torchancen boten sich der Heimelf. Die Ahauser Offensive um Neuzugang Niclas Dormayer kam nicht so recht in Fahrt. Nach der Pause verbesserte sich das Eintracht-Spiel etwas, Dormayer oder auch der eingewechselte René Böing hätten die Führung markieren können.

„Das war insgesamt zu behäbig und zu langsam von uns. Da geht noch mehr“, fasste Ahaus-Trainer Frank Wegener zusammen. Dennoch sprach er von einem ordentlichen Test bei den heißen Temperaturen.

Jetzt lesen

SV Lembeck - SuS Stadtlohn 3:6
Nach dem 9:0 am Mittwoch in Legden zeigte sich die Stadtlohner Offensive auch beim Recklinghäuser A-Ligisten in Lembeck treffsicher. Gut zufrieden zeigte sich entsprechend SuS-Trainer Stefan Rahsing nach dem dritten Testspielsieg seiner Bezirksliga-Kicker im dritten Spiel. „Dass es vorne derzeit besser läuft als hinter, ist logisch, weil wir bislang nur die Offensive trainiert haben“, so Rahsing.

In Lembeck kassierte der SuS per Foulelfmeter früh das 0:1 , schoss aber bis zur Pause noch vier Tore. Zweimal Raphael Busert (17., 34.) sowie Maximilian Wolf (22.) und Kevin Meise (44.) erzielten die Treffer. Nach der Pause legte Neuzugang Busert noch zwei weitere Tore nach (47., 70.), zwischenzeitlich kam Gastgeber Lembeck zum 2:5 (48.).

Jetzt lesen

SC Südlohn - TuS Velen 4:0
So deutlich, wie das Ergebnis sich liest, verlief die Partie zwischen den beiden A-Ligisten am Freitagabend nicht. Auch Velen boten sich Chancen, die Südlohner zeigten sich aber kaltschnäuziger vor dem Tor. So trafen der neue Spielertrainer Daniel Meyer (7.) und Marco Hertog (12.) jeweils nach einer Ecke, Alexander Krüchting vollendete eine starke Vorbereitung von René Schmitz zum 3:0 (29.). In Durchgang zwei ließ der SC nichts mehr anbrennen und erhöhte durch Nico Terhörne auf 4:0 (82.).

Lesen Sie jetzt