Anzeige


Tischtennisspieler des VfL Ahaus haben kaum Chance auf Punkte

Ahaus Nachdem fünf Spiele vor Saisonende auch theoretisch keine Chance mehr auf den Klassenerhalt besteht, geht es für die erste Mannschaft des VfL Ahaus in der Bezirksliga 3 nur noch darum, eine Nullserie zu verhindern.

12.03.2009, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

 Kapitän Klaus Hogelucht-Schücker glaubt aber nicht, dass dies im Heimspiel gegen den Tabellendritten Arminia Ochtrup (Samstag 18.30 Uhr, AHG-Halle) gelingen kann: "Die dürften nicht zu schlagen sein. Wir müssen uns wohl ganz auf das Spiel gegen Metelen konzentrieren."

Die VfL-Reserve empfängt im Mittelfeldduell der Kreisliga den VfL Billerbeck II (Samstag 15.30 Uhr). "Gegen Billerbeck ist es schwer, einen Tipp abzugeben. Die spielen selten komplett, brauchen aber dringend Punkte gegen den Abstieg", sagt Mannschaftsführer Thomas Oettigmann. "Ich wäre mit einem Punkt zufrieden."

VfL III möchte im Kampf um den dritten Platz der ersten Kreisklasse Gruppe B beim TuS Sythen doppelt punkten. Das neu gegründete vierte Team muss in die dritten Kreisklasse zum Nachbarn TTC Lembeck III.

Bis zum letzten Spieltag spannend kann es im Abstiegskampf der Jungen-Bezirksliga zugehen. Wenn der VfL zuhause gegen den TuS Laer (Samstag 15 Uhr) seinen Erfolg aus der Hinrunde wiederholt, könnte er sich ein bisschen absetzen. Die Schüler haben in der ersten Kreisklasse die Chance, Coesfeld III durch einen Sieg bei Ramsdorf III zu überflügeln. ra

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen