Tobias Haverkock übernimmt das Ruder in Ahle

Fußball-Kreisliga B: Nachfolger von Thomas Pech

Einen Nachfolger für den scheidenden Trainer Thomas Pech hat der SC Ahle jetzt präsentiert: Tobias Haverkock übernimmt ab Sommer das Ruder beim B-Ligisten. Für den Schöppinger ist es die erste Trainerstation als Alleinverantwortlicher im Seniorenbereich. Der Vertrag ist zunächst für die Spielzeit 2016/17 gültig, wie der SCA-Vorsitzende Frank Große Vestert mitteilte.

AHLE

, 27.01.2016, 11:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tobias Haverkock (v.), hier an der Seite von Simon Artmann beim ASC Schöppingen, wird Trainer in Ahle.

Tobias Haverkock (v.), hier an der Seite von Simon Artmann beim ASC Schöppingen, wird Trainer in Ahle.

Aktuell ist Haverkock Co-Trainer von Simon Artmann beim A-Ligisten ASC Schöppingen. Dort übernimmt im Sommer Rafael Figueiredo. Für Haverkock sei der SC Ahle „die perfekte Station für den Einstieg“, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung sagte. Der 34-Jährige war bislang ausschließlich für den ASC tätig, wo er selbst spielte und auch verschiedene Juniorenteams betreute – „von den Minikickern bis zur ersten Herrenmannschaft habe ich eigentlich alles gesehen“, so der Industriemechaniker.

Haverkock verfügt über die C-Lizenz, was eines der Argumente für ihn war, wie Große Vestert erklärt: „Das Hauptaugenmerk lag allerdings darauf, einen jungen Trainer für unsere junge Mannschaft zu finden, der nicht allzu weit von Ahle weg wohnt.“

„Am Rand effektiver“

Seinen Spielerpass werde Haverkock mit nach Ahle nehmen, „allerdings glaube ich, dass ich in meinem Alter am Spielfeldrand effektiver bin als auf dem Platz“. Welche Ziele er mit der neuen Mannschaft verfolge, könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht exakt sagen, „grundsätzlich wollen wir natürlich den maximalen Erfolg“.

Aktuell belegt Ahle den neunten Rang, den Spielbetrieb wird das Team bereits am Karnevalssamstag, 6. Februar, mit dem Nachholspiel gegen RW Nienborg wieder aufnehmen, wenn die Witterungsbedingungen es zulassen. Am kommenden Samstag testet der SC seine Form gegen den FC Oeding. Weitere Testspiele gegen Matellia Metelen und GW Lünten stehen noch auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt