TSV Ahaus fordert SC Südlohn

Fußball

Im "Topspiel der Woche" stehen sich am Sonntag TSV Ahaus und SC Südlohn gegenüber. Beide Mannschaften haben erst am vorletzen Spieltag der vergangenen Serie gegeneinander gespielt, damals hatte der TSV Ahaus knapp mit 3:2 das bessere Ende für sich.

AHAUS

, 14.08.2014, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sedat Semer (l.) hat beim 7:3-Pokalsieg über den ASV Ellewick vier Tore für den TSV Ahaus erzielt.

Sedat Semer (l.) hat beim 7:3-Pokalsieg über den ASV Ellewick vier Tore für den TSV Ahaus erzielt.

Die Spielzeit 2013/14 hat der TSV als Aufsteiger auf Platz sechs abgeschlossen, und auch im zweiten A-Liga-Jahr möchten die TSV-Fußballer vorn mitmischen.

"Wir wollen in der kommenden Saison mit dem Abstieg nichts zu tun haben und haben uns einen einstelligen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt", sagt der neue Trainer Fuat Almaz. "Dabei ist ein guter Start in die Serie sehr wichtig, wir möchten daher die Punkte gegen Südlohn am Platz halten." Mit der Vorbereitung ist der TSV-Trainer zufrieden. "Das lief besser, als ich es erwartet hatte. Die Formkurve zeigt nach oben."

Der SC Südlohn hat mit Trainer Peter Ellermann die vergangenen beiden Spieljahre als Vizemeister abgeschlossen und wird auch jetzt hoch gehandelt.

"Wir haben mit Libero Frank Schlichte und Mittelfeldspieler Matthias Röttger zwei Leistungsträger aus dem Vorjahr nicht mehr dabei. Neu im Kader sind einige talentierte Fußballer, die bislang in der A-Jugend gespielt haben", weiß der Südlohner Coach. "Da muss man erst schauen, wie sie sich in der neuen Saison entwickeln. Wir peilen einen Platz im oberen Mittelfeld an." Für beide Mannschaft ist das Punktspiel am Sonntag eine erste Standortbestimmung. "Wir sind auf ein gutes Resultat aus und möchten schon einen Punkt mitnehmen", zeigt sich Ellermann zuversichtlich.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt